Freitag, 13. Dezember 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 3 Euroseries
03.06.2012

Daniel Juncadella gewinnt und führt erneut Tabelle an

Daniel Juncadella (Prema Powerteam) ist der Sieger des neunten Saisonrennens der Formel 3 Euro Serie. Auf dem 4,326 Kilometer langen Red Bull Ring gewann er mit 14,633 Sekunden Vorsprung vor William Buller (Carlin).

Sven Müller (Prema Powerteam) belegte als bester Rookie den dritten Rang. Daniel Juncadella übernahm mit seinem dritten Saisonsieg die Führung in der Gesamtwertung der Euro Serie. In der Fahrerwertung der FIA Formel-3-Europameisterschaft steht weiterhin Raffaele Marciello (Prema Powerteam) an der Spitze des Klassements.

Am Start ging zunächst Felix Rosenqvist (Prema Powerteam) in Führung, doch wegen eines Frühstarts wurde er wenig später zu einer Durchfahrtsstrafe gebeten. Daraufhin übernahm Daniel Juncadella die Spitze, setzte sich direkt vom Feld ab und feierte einen deutlichen Sieg. Hinter ihm kämpften William Buller, Pascal Wehrlein (Mücke Motorsport), Sven Müller, Carlos Sainz (Carlin), Tom Blomqvist (ma-con Motorsport) und Michael Lewis (Prema Powerteam) in einer unterhaltsamen Auseinandersetzung um die Plätze zwei bis sieben. Buller verteidigte seine zweite Position erfolgreich, während Wehrlein kurz vor Schluss von Müller vom dritten Platz verdrängt wurde.

Anzeige
Daniel Juncadella (Prema Powerteam): „Es war ein relativ einfaches Rennen. Ich hatte gesehen, dass Felix ein Frühstart unterlief und mit einer Strafe für ihn gerechnet. Danach konnte ich bis ins Ziel einen guten Vorsprung aufbauen. Dieser Sieg ist nach ein paar schwächeren Rennen wichtig für mich. Es ist mein drittes Jahr in der Formel 3 und ich muss solche Resultate bringen.“

William Buller (Carlin): „Das Rennen war härter als mein Sieg gestern, denn wir hatten nicht den Speed von gestern. Aber am Schluss konnte ich Rang zwei ins Ziel bringen und bin happy darüber. Mein Team und ich lernen noch immer von Rennen zu Rennen. Hier konnten wir den Rückstand auf das Prema Powerteam etwas verringern, aber wir haben noch Arbeit vor uns.“

Sven Müller (Prema Powerteam): „Ich freue mich riesig über meinen ersten Podestplatz in einem langen Rennen der Formel 3 Euro Serie. Schon mein Start war gut. Später fuhr ich lange hinter Pascal Wehrlein, bis dieser in der letzten Kurve zu weit nach außen geriet. Ich nutzte die Chance und zog vorbei.“