Samstag, 15. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
CIK/FIA
18.05.2012

Kampf der Generationen im Land der aufgehenden Sonne

Etwa ein halbes Jahr nach der Krönung Nyck De Fries zum KF1-Weltmeister, lädt der Suzuka Cirquit erneut zum ersten Rennen der Kart-Weltmeisterschaft 2012 ein. Ein Kampf der Generationen steht Japan bevor, denn es treten bei dem internationalen CIK-FIA Event sowohl namhafte Kartlegenden als auch talentierte, ehrgeizige Youngster an. Der Asia-Pacific Cup für die Klasse der KF2 zählt zum Rahmenprogramm und ist mit 30 Teilnehmern gut besucht.

Auch die KF1 Weltmeisterschaft blickt auf volle Startfelder. Fast 40 Kartlegenden und Newcomer aus elf Nationen werden vom 17. bis 20. Mai um den ersten Sieg der Weltmeisterschaft kämpfen. Der größte Teil der Piloten stammt dabei aus Japan, während beim Material auf italienische Qualität gebaut wird.

Anzeige
Einer der erfahrensten Teilnehmer wird vor allem Karting-Legende David Fore (CRG/BMB) sein. Der vierfache Weltmeister hat bereits 37 Jahre auf dem Buckel und wird seinen Gegnern bestimmt kein leichtes Spiel bereiten. Auch wieder mit von der Partie ist Arnaud Kozlinski (PCR/TM) - der Weltmeister von 2009. Der Belgier Yannick de Brabander (FK/TM), welcher 2009 in Suzuka den World Cup in der Klasse der Super KF gewann, will diesen Erfolg auf japanischem Grund wiederholen und wird sich bei der WM sicherlich behaupten können.

Die Kampfansage der Kartlegenden gegenüber der jüngeren Fahrer ist eindeutig. Dabei wird es dennoch spannend bleiben, denn auch die Youngster haben einiges auf dem Kasten. Das beste Beispiel hierfür ist der junge Brite Matthew Graham (Zanardi/Parilla), der bei der letztjährigen U18-Weltmeisterschaft die Nase vorne behielt und sich souverän den Titel sichern konnte. Auch der französische Fahrer Anthoine Hubert konnte sich bei der U18-WM erfolgreich behaupten und belegte den dritten Platz. Ebenfalls sollte man ein Auge auf den Italiener Flavio Camponeschi (Tony Kart/Vortex), den Niederländer Max Verstappen (Intrepid/TM), den Polen Karol Basz (Birel/BMB), den Italiener Felice Tiene (CRG/BMB) und den Briten Tom Joyner (LH/BMB) werfen. Der zweifache Weltmeister und amtierende Champion Nyck De Fries wird 2012 nicht erneut antreten, da er in dieser Saison in den Formelsport aufgestiegen ist.

Nicht zu vergessen sind die beheimateten Japaner. Obwohl sie trotz ihres großen Potentials kaum an europäischen Rennen teilnehmen und sich somit nur selten mit den anderen Teilnehmern messen, werden sie das Feld dennoch kräftig aufmischen. Im vergangenen Jahr zeigte Daiki Sasaki (Kosmic/Vortex) und Kazuya Ishii (Birel/BMB), wie konkurrenzfähig sie in der Meisterschaft waren. Auch in diesem Jahr haben sie das Podium fest im Visier. Nachdem die WM 2012 nicht mehr in Europa gastiert (Motorsport XL berichtete) könnte es für die Asiaten einen Heimvorteil geben, der sich auch im Saisonverlauf in Macau ausspielen läasst.

Beim Asia-Pacific Cup treten ebenfalls talentierte Piloten an. Die meisten Vertreter davon stammen aus Japan. Dennoch ist das Feld der Teilnehmer international bestetzt. Aus sechs Nationen stammen die insgesamt 30 Piloten. Anders als bei der Klasse der KF1 wird es bei der KF2 ein entscheidendes Finalrennen am Sonntagabend geben. Für einen spannenden und spektakulären Wettbewerb ist in jedem Falle gesorgt.

Bereits heute beginnt die Action in Suzuka. Hier können Sie alle Sitzungen im Live-Timing verfolgen...
Anzeige