Sonntag, 31. Mai 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
16.02.2012

von Thurn Taxis: „Wir wollen wieder den Titel holen“

Der Champion der Saison 2010, Albert von Thurn und Taxis (28, Regensburg), macht sich auf die Jagd nach seinem zweiten Titel im ADAC GT Masters. Der junge Adlige bleibt der „Liga der Supersportwagen“ auch 2012 treu und startet beim Saisonauftakt (31. März bis 1. April) in der Motorsport Arena Oschersleben mit bewährten Team und Fahrzeug, aber neuem Teamkollegen. Im Lamborghini Gallardo von Reiter Engineering teilt sich der neunfache Laufsieger das Cockpit mit dem Slowaken Stefan Rosina (24). Im Gespräch mit dem ADAC erklärt Albert von Thurn und Taxis die Ziele für seine fünfte Saison im ADAC GT Masters.

Im letzten Jahr hat es mit der Titelverteidigung nicht geklappt. Sind Sie nach der schwierigen letzten Saison nun doppelt motiviert?
Albert von Thurn und Taxis: „Die letzte Saison ist sicherlich nicht ganz nach Wunsch verlaufen. Dafür haben wir aber etliches gelernt und viele Erfahrungen gesammelt. Wir haben versucht das Pech abzuschütteln, aber das ist uns leider nicht immer gelungen. Allerdings haben wir auch einige schöne Achtungserfolge erzielen können und dazu beigetragen, dass Reiter Engineering die Teamwertung gewonnen hat. Ich bin wieder voll motiviert und kann den Saisonstart kaum erwarten.“

Anzeige
Sie treten in der fünften Saison im ADAC GT Masters für Reiter Engineering in einem Lamborghini an. Ihre Verbindung mit dem Team von Hans Reiter scheint mittlerweile unzertrennlich zu sein.
„Ich fahre für Hans Reiter in anderen Serien sogar schon seit 2006. Mittlerweile ist das Team wie eine zweite Familie für mich. Wir sind einfach zusammengewachsen und wirklich fast unzertrennlich. Es war daher auch sofort klar, dass ich wieder mit Reiter Engineering im ADAC GT Masters starten würde.“

Ihr neuer Teamkollege Stefan Rosina ist vielen Fans noch unbekannt. Haben Sie ihn bereits kennengelernt?
„Wir waren im letzten Jahr bei einem Europameisterschaftslauf in der Slowakei Teamkollegen. Er war mir auf menschlicher Ebene gleich sehr sympathisch und sehr professionell in der Art und Weise, wie er arbeitet und wie er kommuniziert. Nachdem seine Leistung über das ganze Wochenende hinweg erstaunlich gut war, war uns klar, das ist jemand, den es weiter zu beobachten gilt. Dass wir nun zusammen im ADAC GT Masters antreten, freut mich sehr. Ich bin überzeugt, dass wir ein schlagkräftiges Duo sind.“

Welche Ziele haben Sie sich für die neue Saison gesteckt?
„Ich habe sehr hohe Ziele. Nachdem es im letzten Jahr nicht optimal lief, schulden wir uns und dem Team einige gute Resultate. Der Titel ist in diesem Jahr ganz klar unser Ziel und ich bin überzeugt davon, dass wir wieder eine gute Chance haben, bei der Titelvergabe ein Wort mitzureden.“

Das ADAC GT Masters startet 2012 wieder an sieben ADAC Masters Weekends und im Rahmen des ADAC Truck-Grand-Prix auf dem Nürburgring zu insgesamt 16 Rennen. Die acht Veranstaltungen mit je zwei Rennen finden auf allen permanenten Rennstrecken in Deutschland sowie auf dem Red Bull Ring in Österreich und im niederländischen Zandvoort statt und sind wieder live im Fernsehen zu sehen.

Der Terminkalender der ADAC GT Masters-Saison 2012:
31.03.–01.04.2012 - Motorsport Arena Oschersleben
05.05.–06.05.2012 - Zandvoort / Niederlande
09.06.–10.06.2012 - Sachsenring
14.07.–15.07.2012 - Nürburgring (ADAC Truck-Grand-Prix)
11.08.–12.08.2012 - Red Bull Ring / Österreich
25.08.–26.08.2012 - Lausitzring
15.09.–16.09.2012 - Nürburgring (Grand-Prix-Strecke)
29.09.–30.09.2012 - Hockenheimring