Samstag, 1. Oktober 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Formel Masters
10.08.2012

Kirchhöfer in Österreich Schnellster im Training

Die Formel ADAC gastiert zu Beginn der zweiten Saisonhälfte auf dem Red Bull Ring in Österreich. Im Training machten sich die Fahrer mit dem Kurs vertraut.

Beim zweiten Auslandsgastspiel der Nachwuchsserie in diesem Jahr stehen auf dem Red Bull Ring in Österreich die Saisonrennen 13 bis 15 an. Zum Auftakt des Rennwochenendes nutzten die Formelschüler aus acht Nationen das Training, um ihre Formel ADAC powered by Volkswagen auf den anspruchsvollen Kurs einzustellen.

ADAC Stiftung Sport Förderpilot Marvin Kirchhöfer (18, Leipzig, Lotus) fuhr in der 25-minütigen Session die schnellste Zeit. Für seine beste Runde auf der 4,326 km langen Strecke benötigte der amtierende Meisterschaftsführende 1:36.774 Minuten. Platz zwei ging an Lokalmatador Thomas Jäger (17, AUT, Neuhauser Racing), der bei Temperaturen um die 17 Grad eine persönliche Bestzeit von 1:36.834 Minuten erzielte. Gustav Malja (16, SWE, Neuhauser Racing) reihte sich am Freitagmorgen als Drittschnellster in der Zeitentabelle ein.

Anzeige
Die viertschnellste Zeit markierte Jason Kremer (17, Bonn, Mücke Motorsport) auf dem ehemaligen Formel-1- und aktuellem DTM-Kurs. Jeffrey Schmidt (18, SUI, Lotus) fuhr mit 0,322 Sekunden Rückstand auf Kirchhöfers Bestzeit zu Position fünf. Auf den Plätzen sechs und sieben reihten sich die beiden Mücke-Piloten Luca Caspari (16, Meerbusch, Mücke Motorsport) und Roy Nissany (17, ISR, Mücke Motorsport) ein.

Beitske Visser (17, NED, Lotus), Sebastian Balthasar (15, Köln, G&J / Schiller-Motorsport) und Nicolas Beer (16, DK, HS Engineering) komplettierten die Top-Ten zum Auftakt in Österreich. Auf dem Red Bull Ring ging es eng zu: Die besten Zehn lagen nur knapp 0,9 Sekunden auseinander.

Weiter geht es für die Youngster der Formel ADAC mit dem Qualifying am Samstag um 9:45 Uhr.
Anzeige