Sonntag, 15. Dezember 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Formel Masters
04.04.2012

Gelungene Premiere für Schiller Motorsport

Mit 32 Punkten sowie einem großen Siegerpokal im Gepäck reiste das Siegburger Team Schiller Motorsport Sonntag Abend aus Oschersleben ab. Der Siegburger Unternehmer Leonhard „Hardy“ Schiller, der bis 2010 noch mit Sportwageneinsätzen unter anderem bei den legendären 24 Stunden von Le Mans für Aufsehen gesorgt hat, trat zusammen mit einem neu formierten Motorsport-Team am vergangenen Wochenende erstmals in einer Formelserie an.

In der ADAC Formel Masters, einer Rennserie für junge Nachwuchstalente ab 16 Jahre, setzt das Mitglied des AMC Siegburg in diesem Jahr zwei Monoposti für den Belgier Clemente Alessio Picariello sowie Sebastian Balthasar aus Köln ein.

Anzeige
Die Witterungsverhältnisse in der Magdeburger Börde machten es den ca. 20 Teilnehmern alles andere als leicht bei ihrem ersten Einsatz mit dem 145 PS starken Formel ADAC powered by Volkswagen, denn ständig wechselten sich kurze Trockenphasen mit Regen-, Schnee- und Hagelschauern ab. Dennoch konnten sich die beiden Youngster in den Trainingssitzungen kontinuierlich steigern und für die drei Rennen des Wochenendes gute Startpositionen herausfahren.

In Lauf eins lief es für das junge Team leider noch nicht perfekt, denn Picariello wurde im Zweikampf auf der Strecke in einen Unfall verwickelt, der den 18-jährigen Belgier wertvolle Plätze kostete. Gleichzeitig unterlief seinem Kölner Teamkollegen auf dem extrem rutschigen Asphalt ein kleiner Fahrfehler, bei dem dessen Dallara-VW ins Kiesbett rutschte. Doch das Team schaffte es in kürzester Zeit, die beiden Autos für die beiden verbleibenden Rennen wieder startklar zu machen und Picariello bedankte sich dafür mit den Plätzen zwei und vier. Auch Balthasar, der an diesem Wochenende seine allerersten Formelrennen überhaupt fuhr, kam von Runde zu Runde immer besser zurecht und überquerte nach jeweils 17 Runden als Neunter und Siebter die Ziellinie.

„Alles in allem können wir auf eine gelungene Premiere zurückblicken“, zog Hardy Schiller am Abend ein erstes Fazit. „Ich bin mit den Leistungen beider Piloten sehr zufrieden. Clemente hat enorm viel Talent und wird sicher noch zahlreiche Top-Resultate einfahren, wenn er es schafft, im Zeittraining eine gute Startposition zu erkämpfen. Sebastian hat als Rookie ebenfalls einen sehr guten Job gemacht und ich bin sicher, dass er sich in den kommenden Rennen weiter steigern wird.“

Nach drei von insgesamt 24 Läufen liegt Clemente Picariello mit 26 Zählern auf Platz fünf in der Fahrerwertung, nur fünf Punkte trennen ihn von der Tabellenspitze. Sebastian Balthasar konnte sechs Zähler sammeln und hat sich vorläufig auf Rang zwölf eingeordnet. Die nächsten Rennen der ADAC Formel Masters werden am 5. und 6. Mai im niederländischen Zandvoort gestartet. Weitere Stationen für die jungen Nachwuchsrennfahrer sind der Sachsenring, der Nürburgring, der Red Bull Ring im österreichischen Spielberg, der Eurospeedway Lausitz und ein weiteres Mal der Nürburgring. Das Finale der Saison 2012 findet Ende September im badischen Motodrom von Hockenheim statt.