Samstag, 1. Oktober 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Formel Masters
11.06.2012

Florian Herzog bei Heimrennen mit Unfall

Mit einem Podestplatz kehrt das Team Mücke Motorsport aus Berlin von der dritten Saisonstation des ADAC Formel Masters am Wochenende (8. bis 10. Juni) auf dem Sachsenring bei Hohenstein-Ernstthal mit den Rennen sieben bis neun zurück.

Jason Kremer – der Bonner wird von der ADAC Stiftung Sport und der Deutsche Post Speed Academy gefördert – wurde in Lauf acht am Sonntagvormittag Zweiter und stand damit zum dritten Mal in dieser Saison auf dem Podium. In der Gesamtwertung hat sich Jason Kremer auf den dritten Platz verbessert. Er war am Samstag (9. Juni) als Vierter knapp am Podest vorbeigefahren.

Anzeige
Pech hatte bei seinem Heimspiel der Dresdner Florian Herzog. Als am Sonntagnachmittag in Lauf neun in der zweiten Runde ein anderes Fahrzeug von der Strecke geborgen wurde, verloren er und weiterer Fahrer die Kontrolle über den 145 PS starken Formel ADAC powered bei Volkswagen und rutschten in die Unfallstelle. Daraufhin wurde das Rennen abgebrochen und nicht wieder neu gestartet. Demzufolge gab es auch keine Meisterschaftspunkte. Florian Herzog blieb bis auf eine Zerrung am Bein unverletzt. „Hier hat sich gezeigt, wie wichtig es ist, dass die Autos solch einen hohen Sicherheitsstandard haben“, sagte Teamchef Peter Mücke. Herzog, Förderpilot der ADAC Stiftung Sport, war am Sonntagvormittag als Neunter in die Top Ten gefahren, tags zuvor musste er mit technischen Problemen in der Einführungsrunde aufgeben.

Gut punkten auf dem Sachsenring konnte mit Luca Caspari (Meerbusch) eine weiterer Rookie vom Rennstall aus der deutschen Hauptstadt. Der 16-Jährige wurde zweimal Sechster und verbesserte sich in der Gesamtwertung auf den vierten Rang. Der Berliner Rookie Hendrik Grapp, der wie Caspari von der ADAC Stiftung Sport unterstützt wird, kam als Achter und Zehnter ebenfalls zweimal in die Punkteränge. Der 18-Jährige, der unter dem Bewerber ADAC Berlin-Brandenburg antritt, ist Gesamt-13. Im Klassement direkt vor ihm liegen seine punktgleichen Teamkollegen Florian Herzog und Roy Nissany. Der Israeli war am Sonntagvormittag Siebter, am Samstag vorzeitig ausgeschieden.

„Insgesamt können wir mit dem Wochenende zufrieden sein, denn wir konnten in dem ausgeglichenen Feld wieder einen Podestplatz und viele Punkte holen“, sagte Teamchef Peter Mücke. „Jason ist ein sehr gutes Rennen gefahren und gute Zweikämpfe gehabt. Nachdem er am Start die Führung übernahm, hat er zum Schluss den zweiten Platz gesichert, was für die Meisterschaft wichtig war.“ Die beiden Siege auf dem Sachsenring holte sich der Schwede Gustav Malja. Die vierte Saisonstation des ADAC Formel Masters wird vom 15. bis 17. Juli auf dem Nürburgring ausgetragen.
Anzeige