Freitag, 13. Dezember 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Daytona
27.04.2012

Doppelter Einsatz auf der Nordschleife

Doppelt hält besser: Young Driver AMR verdoppelt seinen Einsatz beim 24h-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife (17. – 20. Mai) und tritt mit zwei neuen Aston Martin V12 Vantage GT3 an.

Den zweiten Young Driver-Aston Martin steuern mit Stefan Mücke (Berlin), Darren Turner (GB) und Tomas Enge (CZ) drei bisherige Erfolgspiloten von Young Driver AMR. Komplettiert wird das Fahrerquartett von Nordschleifenspezialist Oliver Mathai (Hannover). Auch die Stuck-Brüder Ferdinand und Johannes (A) sowie Dennis Rostek (Porta-Westfalica) bekommen eine schnelle Verstärkung. WTTC-Pilot Fredy Barth (CH) komplettiert das Young Driver AMR-Fahreraufgebot in der „Grünen Hölle“. Schon an diesem Wochenende (28. April) erfolgt die Generalprobe von Young Driver AMR für den Marathon in der Eifel. Beim dritten Lauf der VLN-Langstreckenmeisterschaft auf der Nürburgring-Nordschleife tritt Young Driver AMR mit zwei Aston Martin V12 Vantage GT3 an.
 
Vier Stunden ist am Samstag die Generalprobe von Young Driver AMR für das 24h-Rennen kurz. Beim dritten Lauf der Langstreckenmeisterschaft starten die beiden V12-Coupés bereits mit den Fahrerbesatzungen für das 24h-Rennen. Vom ersten Testeinsatz auf der Nordschleife vor 14 Tagen hat Young Driver AMR bereits viel Erfahrung mitgenommen, und die Zeit genutzt, um den rund 600 PS starken und YOKOHAMA-bereiften Aston Martin zusammen mit Aston Martin Racing noch besser auf die „Grüne Hölle“ abzustimmen. Beim zweiten Testeinsatz von Young Driver AMR auf der Nürburgring-Nordschleife steht eine weitere Feinabstimmung der beiden Aston Martin für die optimale Vorbereitung auf das 24h-Rennen ganz oben auf der Tagesordnung.
 
„Ich freue mich sehr, dass Stefan Mücke, Darren Turner und Tomas Enge zurück bei Young Driver AMR sind. In den letzten beiden Jahren waren wir gemeinsam in der FIA GT1-Weltmeisterschaft erfolgreich und haben zusammen fünf WM-Läufe gewonnen und den Vizeweltmeistertitel in der Fahrerwertung eingefahren. Mit Oliver Mathai haben wir dazu einen ausgewiesenen Nordschleifen- und Aston Martin-Spezialisten an Bord“, sagt Young Driver AMR-Teamchef Hardy Fischer. „Herzlich begrüßen möchte ich im Team auch Fredy Barth, der unser Fahreraufgebot im zweiten Aston Martin verstärkt und zusammen mit Johannes und Ferdinand Stuck und Dennis Rostek ein ernst zu nehmendes Quartett bildet. Mit unserem starken Fahreraufgebot haben wir für das 24h-Rennen zwei heiße Eisen im Feuer. Wir sind stolz darauf, Aston Martin auf der legendärsten Rennstrecke der Welt beim vielleicht bisher bestbesetztesten 24h-Rennen zu vertreten und haben uns zum Ziel gesetzt, ein Wort um die Spitzenplätze mitzureden.“