Sonntag, 16. Mai 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VW Scirocco Cup
18.09.2011

Patel gewinnt Regen-Krimi - Lisowski neuer Champion

Mateusz Lisowski ist der neue Champion des Volkswagen Scirocco R-Cup 2011: Mit Platz drei im Sonntagrennen von Oschersleben sicherte sich der Pole vorzeitig den Titel im umweltschonendsten Markenpokal der Welt.

Sieger des packenden Regenrennens wurde der Inder Aditya Patel vor Moritz Oestreich, der damit vorzeitig die Junior-Wertung für Neueinsteiger gewann. Ola Nilsson, Lisowskis stärkster Konkurrent im Titelkampf, hatte die Entscheidung mit einer eindrucksvollen Aufholjagd lange offengehalten. Im Kampf um die Führung kollidierte der Schwede jedoch mit Daniel Lloyd (Großbritannien) und fiel auf Rang vier zurück.

Anzeige
Spannender hätte die Entscheidung um den Titel kaum ausfallen können: Zu Beginn des Regen-Krimis über 13 Runden lag Lisowski als Vierter vor Nilsson klar auf Titelkurs. Nach einem rundenlangen Ringen zog Nilsson am Tabellenführer vorbei und machte Jagd auf die Spitze. Erst schnappte er sich Moritz Oestreich, kurz darauf auch Aditya Patel. Als Nilsson zu Spitzenreiter Lloyd aufschloss und diesen attackierte, zerplatzte der Traum vom offenen Titelkampf jedoch: In der engen ersten Kurve berührten sich die beiden und kreiselten von der Piste. Patel und Oestreich zogen vorbei, ebenso Lisowski – die Meisterschaft war damit entschieden.

Lisowskis Saisonverlauf spricht eine deutliche Sprache: Neun Rennen, vier Siege, immer auf dem Podium. Keine Ausfälle, bei allen Bedingungen schnell – der 21-Jährige aus Wieliczka bei Krakau hat die Saison dominiert und ist verdient der neue Meister. Er folgt auf Kris Heidorn, der im vergangenen Jahr Gesamt- und Junior-Wertung der einzigartigen Rennserie mit Bioerdgas-Antrieb gewann. Als neuer Champion der Junioren steht vor dem Finale in Hockenheim (21./22. Oktober) Moritz Oestreich fest. Der 19 Jahre alte Sohn des ehemaligen DTM-Piloten Markus Oestreich krönte sein gelungenes Debütjahr mit seinem bislang besten Rennergebnis.

Kris Nissen, Volkswagen Motorsport-Direktor:
"Glückwunsch an Mateusz Lisowski – er ist der verdiente Champion des Scirocco R-Cup. Er hat nicht nur die nötige Schnelligkeit, sondern auch Konstanz und Cleverness bewiesen. Heute waren die Bedingungen für die jungen Fahrerinnen und Fahrer wirklich schwierig, umso höher sind die vielen spannenden und fairen Duelle zu bewerten. Den zahlreich angereisten Volkswagen Mitarbeitern und Gästen wurde beim Heimspiel in Oschersleben einmal mehr toller Motorsport mit packenden Rennen geboten."

#14 – Aditya Patel (Indien)
Qualifying: Platz 2 – Rennen 1: Platz 9 – Rennen 2: Platz 1: "Das war ein verrücktes Rennen. Ich habe lange geführt, bis Daniel Lloyd und danach Ola Nilsson an mir vorbeigingen, beide waren sehr schnell unterwegs. Danach habe ich mit Moritz Oestreich um Platz zwei gerungen, wir sind unzählige Kurven Tür an Tür gefahren. Ich habe nicht schlecht gestaunt, als sich die beiden Jungs vor uns drehten."

#7 – Moritz Oestreich (Deutschland)
Qualifying: Platz 4 – Rennen 1: Platz 5 – Rennen 3: Platz 3: "Erst ab dem Rennen in Spielberg habe ich daran geglaubt, die Junior-Wertung zu gewinnen. Ich bin ehrlich gesagt etwas überrascht, es vorzeitig geschafft zu haben. Danke an Harald Grohs, der mir neben meinem Vater immer mit Rat und Tat zur Seite steht."

#8 – Mateusz Lisowski (Polen)
Qualifying: Platz 1 – Rennen 1: Platz 1– Rennen 2: Platz 3: "Es ist einfach super, toll, großartig – heute ist der schönste Tag in meinem Leben. Ich habe mir nichts mehr gewünscht als diesen Titelgewinn. Das Rennen war nicht einfach, Ola war ziemlich schnell. Ich habe einfach nur versucht, möglichst viele Punkte zu sammeln und keinen Fehler zu machen. Das hat sich am Ende für mich ausgezahlt. Ich bin überglücklich."

#23 – Ola Nilsson (Schweden)
Qualifying: Platz 3 – Rennen 1: Platz 4 – Rennen 2: Platz 4: "Ich war im Regen sehr gut unterwegs. Nachdem ich Mateusz Lisowski überholt hatte, ging es Schritt für Schritt nach vorn. Die Kollision mit Daniel Lloyd tut mir leid, ich dachte, er hätte mich gesehen. Glückwunsch an Mateusz, er hat extrem gute Ergebnisse eingefahren und ist der verdiente Champion."