Samstag, 22. Februar 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Seat Leon SC
28.06.2011

Erhart kommt als Tabellenführer zum Heimrennen

Das Stadtrennen auf dem Nürnberger Norisring ist das absolute Highlight im Seat Leon Supercopa. Nachwuchsrennfahrer Elia Erhart kommt als Meisterschaftsführender zu seinem Heimspiel nach Franken.

Seit seinem achten Lebensjahr kennt Elia Erhart den Norisring in Nürnberg aus der Zuschauerperspektive. 2006 war er auf dem Stadtkurs selbst als Streckenposten aktiv. Seit 2007 fährt er nun selber über die 2,3 Kilometer lange Strecke. Zunächst im ADAC Volkswagen Polo Cup, seit letzter Saison im Seat Leon Supercopa. 2009 holte der jetzt 23-jährige mit Platz vier sein bislang bestes Ergebnis in der Franken-Metropole. Dieses Jahr nimmt der Fahrer vom heimischen “MotorSportClub Nürnberg“ in der Noris Attacke auf die Spitzenposition.

Anzeige
Die diesjährige Saison verläuft für Elia Erhart bislang hervorragend. Mit den Plätzen sieben und fünf beim Saisonauftakt und Rang vier beim Samstagslauf im niederländischen Zandvoort sammelte der Röttenbacher in den ersten drei Rennen wichtige Meisterschaftspunkte. Beim Sonntagsrennen in Holland holte er sich mit Position zwei seine bis dahin erste Podiumsplatzierung im Seat Leon Supercopa. In den darauffolgenden beiden Durchgängen im österreichischen Spielberg bestätigte der Youngster vom “ADAC Team Nordbayern“ seine Leistung und feierte bei teilweise schwierigen Regenbedingungen zwei weitere zweite Plätze. Beim Regenpoker am vergangenen Samstag auf der Nürburgring Nordschleife fuhr Elia Erhart von Startposition zehn auf Platz vier nach vorn. Mit diesem Husarenritt übernahm er die Meisterschaftsführung im Seat Leon Supercopa. 93 Zähler hat er nun auf seinem Punktekonto. „Die Ausgansposition ist optimal“, freut sich der Mittelfranke. „Der Vorsprung ist allerdings nicht groß. Direkt in meinem Nacken sitzen mir drei Verfolger.“ Für den achten und neunten Wertungslauf in Nürnberg geht der Heimfahrer als Mitfavorit an den Start: „Dreimal stand ich diese Saison bereits mit jeweils zweiten Plätzen auf dem Podium. Auf dem Norisring will ich wieder auf das Siegertreppchen!“

Einen Vorteil hat Elia Erhart als Lokalmatador aber nicht. Anders als bei permanenten Rennstrecken rollt auf dem Norisring über das gesamte Jahr der ganz normale Straßenverkehr. Nur einmal im Jahr werden die Straßen extra für das Rennen abgesperrt. Trainingsmöglichkeiten hat der sympathische Seat-Pilot also keine. Dafür kann er sich auf große Unterstützung seiner Partner, Freunde und Gäste freuen, die ihn im Fahrerlager am Dutzendteich besuchen werden. „Sie drücken mir kräftig die Daumen“, so das fränkische Nachwuchstalent. „Die Unterstützung klappt einfach super!“ Darüber hinaus werden wieder tausende von begeisterten Zuschauern auf das Gelände rund um die Steintribüne strömen, die den Saisonhöhepunkt mit seinem ganz eigenen Flair live miterleben wollen. Die Startampel schaltet für die Supercopa-Rennen am Samstag um 17.45 Uhr und am Sonntag um 15.55 Uhr auf grün.