Samstag, 4. Dezember 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX Eurochallenge
31.05.2011

Moritz Oberheim auf Augenhöhe mit der Rotax-Elite

Eine sensationelle Leistung zeigte der 14-jährige Energy Pilot, Moritz Oberheim, bei der Rotax Eurochallenge in Wackersdorf. Er gewann das Zeitraining im Regen in seiner Gruppe und ging als Gesamtzweiter in die Heats.

Und auch im Trockenen konnte er sich gegen die Rotax-Weltelite durchsetzten. Es waren 57 Fahrer aus drei Kontinenten am Start, darunter auch zwei Weltmeister. Die Plätze zwei, eins und fünf bedeuteten den Startplatz zwei für den Finaltag.

Doch es kam anders: Ein missverständlich interpretiertes Bulletin den Kühler betreffend, führte zur Disqualifikation in Heat drei. Das Buletin 5/2011 der RMC erlaubt das Abkleben des Kühlers in Verbindung mit der Abdeckklappe. Diese Regelung ist jedoch nicht international gültig und findet nur Anwendung innerhalb der deutschen RMC. So brachte ein vier Zentimeter breiter Klebestreifen den Junior um den verdienten Lohn seiner Arbeit.

Anzeige
Moritz: "Ich bin maßlos enttäuscht und finde die Bestrafung überhart, doch hatten die Stuarts keine andere Möglichkeit zu entscheiden. Ich nehme auch viel Positives mit nach Hause. Es war ein tolles Gefühl mit Weltmeltmeister Ukyo Sasahara (JPN) um den Sieg zu kämpfen und sogar ein Heat zu gewinnen. Ich musste sogar ein TV-Interview auf englisch geben, das kann man jetzt auf youtube sehen. Bedenkt man, dass ich im Prefinale die viertbeste Zeit gefahren bin, wäre ein Podiumsplatz möglich gewesen. Danke an Mathias Karlowski vom Jedi Racingteam. Er hat wieder einen Super Job gemacht!"

Moritz musste am Finaltag von Position 16 Starten und hatte in beiden Finalläufen einen Startunfall. Am Ende war er mit Platz 26 immerhin noch bester Deutscher Junior und liegt in der Gesamtwertung nun auf Platz 15.