Sonntag, 16. Mai 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Le Mans Series
03.05.2011

Erster Renneinsatz des neuen Audi-Prototypen

Jetzt wird es ernst: Nach Tausenden von Testkilometern inklusive des Testtages in Le Mans ist der neue Audi R18 TDI bereit für seinen ersten Renneinsatz. Beim 1000-Kilometer-Rennen in Spa-Francorchamps (Belgien) absolviert das Audi Sport Team Joest am Samstag, den 7. Mai die Generalprobe für die 24 Stunden von Le Mans.

Das Renndebüt eines neuen Rennwagens ist immer etwas ganz Besonderes und Audi Sport hat gute Erfahrungen damit gemacht. Seit 2000 hat jeder neue Sportprototyp der Marke mit den vier Ringen sein erstes Rennen gewonnen: 2000, 2006 und 2009 war jeweils Sebring in Florida (USA) Schauplatz der Debütsiege der Modelle R8, R10 TDI und R15 TDI. Auch der weiterentwickelte R15 TDI, intern "R15 plus" genannt, gewann im vergangenen Jahr in Le Castellet (Frankreich) auf Anhieb.

Anzeige
Nun ist Spa-Francorchamps Schauplatz für das Debüt des jüngsten LMP1-Sportwagens aus dem Hause Audi, der die ultra-Leichtbau-Technologie des Unternehmens visuell erlebbar macht und über einen neuartigen ultrakompakten V6-TDI-Motor verfügt. Der Kurs in den belgischen Ardennen gilt als besonders anspruchsvoll und ist daher gut als Generalprobe für den Saisonhöhepunkt in Le Mans am 11./12. Juni geeignet. Auch im vergangenen Jahr lernte das Audi Sport Team Joest in Spa-Francorchamps sehr viel. Einen Monat später feierte Audi in Le Mans mit dem R15 TDI einen Dreifachsieg und brach den 39 Jahre alten Distanzrekord.

Dieses Mal würde die Mannschaft um Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich gerne auch die Generalprobe für sich entscheiden. Schließlich zählt das 1000-Kilometer-Rennen von Spa-Francorchamps auch als zweiter Lauf zum neu geschaffenen Intercontinental Le Mans Cup (ILMC).

Doch es wird in Spa-Francorchamps nicht nur auf Schnelligkeit und Zuverlässigkeit ankommen: Nicht weniger als 60 Sportprototypen und GT-Fahrzeuge sind für das Rennen genannt. Damit wird es auf der 7,004 Kilometer langen Rennstrecke extrem eng.

Trainiert wird in den Ardennen bereits ab Donnerstag. Das Qualifying steht am Freitagnachmittag auf dem Programm. Das 1000-Kilometer-Rennen wird am Samstag um 14:05 Uhr gestartet und dauert maximal sechs Stunden.

Dr. Wolfgang Ullrich (Audi-Motorsportchef): "In erster Linie wollen wir das Rennen in Spa-Francorchamps wieder dazu nutzen, um uns auf Le Mans vorzubereiten. Es ist wichtig, dass die Teams ein Gefühl dafür bekommen, in einer Rennsituation zusammenzuarbeiten, bevor sie nach Le Mans kommen. Wir haben damit bereits bei unserem 30-Stunden-Dauerlauf in Le Castellet und beim Testtag in Le Mans begonnen. Spa ist aber auch eine erste Positionierung gegenüber der Konkurrenz, wo man steht. Das 1000-Kilometer-Rennen ist für uns ein sehr wichtiges Vorbereitungsrennen für die 24 Stunden von Le Mans 2011."

Ralf Jüttner (Technischer Direktor Audi Sport Team Joest): "Das 1000-Kilometer-Rennen in Spa ist ein Lauf zur ILMC und damit für uns bedeutsam, da wir die gesamte ILMC-Saison bestreiten. Spa ist nach Sebring der zweite Lauf, wir liegen in der Meisterschaft hinten und wollen möglichst viele Punkte holen. Unser Ziel ist ganz klar, dort zu versuchen den Vorsprung von Peugeot zu egalisieren oder selbst in Führung zu gehen. Aber für uns ist Spa natürlich auch eine Generalprobe für das 24-Stunden-Rennen in Le Mans, es hat damit eine Doppelfunktion."