Mittwoch, 6. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartmesse
24.01.2011

IKA KART 2000 – Eine Messe mit Hindernissen und Happy End

Das Messegleände von Offenbach wurde am vergangenen Wochenende (22./23. Januar) zum Zentrum des Kartsports. Die IKA KART2000 zog wieder einmal die gesamte Kartsport-Szene in ihren Bann. Das vom Veranstalter als weltgrößte Kartmesse bezeichnete Event konnte sich auch bei der inzwischen 19. Auflage über großen Zulauf freuen.

Dabei sah es vor dem Messebeginn noch nicht allzu rosig aus, gab es doch von Ausstellerseite mehrere kurzfristige Absagen zu verzeichnen, was die eigentlich ausgebuchte Messe kurz vor der Eröffnung noch einmal vor eine Herausforderung stellte. Doch der erfahrenen Messeorganisation rund um Alice und Botho G. Wagner gelang es schnell, entsprechenden Ersatz zu finden und den Besuchern sieben volle Messehallen zu präsentieren. Auch außerhalb des Messegeländes bahnten sich im Vorfeld Probleme an. Das Hochwasser am Main drohte sämtliche Parkplätze zu überfluten. Doch Petrus hatte ein Einsehen und verschonte das Mainufer weitgehend, auch wenn der ein oder andere Besucher sich noch über die verschmutzten Parkflächen beklagte. Immerhin sparte man sich dennoch einen weiteren Weg, zusätzliche Kosten und eventuelle Shuttlebusfahrten, welche bei Überflutung des Mainufers mit Sicherheit nötig geworden wären.

Anzeige
Letztlich konnte die Messe aber ohne weitere Hindernisse beginnen und die Besucher bekamen viel - wenn auch nicht unbedingt viel Neues - zu sehen. Auf den rund 10.000 qm präsentierte sich alles, was der Sport zu bieten hat: Racing-, Indoor-, Hobby-, Zubehör-, Bekleidungs und Ersatzteilsektor waren nur einige Kategorien des breiten Angebots.

Die großen Hersteller und auch Marken des Kartsports waren nicht nur über ihre deutschen Stützpunkte vertreten, sondern teilweise sogar in Person selbst vor Ort. Dazu das ganz große Feld des Zubehörs, über Ersatzteile bis hin zum Werkzeug. Auffällig große Resonanz wurde 2011 dem Bekleidungsbereich zuteil. Overalls, Helme oder Handschuhe gingen bei sämtlichen Anbierten wie warme Semmeln über die Ladentheke – vielleicht ein Indiz für Neueinsteiger? Diese hatten auf jeden Fall die Qual der Wahl, denn das breite Spektrum für Einsteiger- und Hobby-Piloten wurde in großem Maße bedient: Messeschnäppchen, günstige Komplett-Karts und die unterschiedlichsten Motorenkonzepte (mit bis zu 65 PS) gab es in Hülle und Fülle für diesen Bereich, der auch sportlich mit zahlreichen neuen Klassen und Serien auftrumpfte und neue Betätigungsfelder verspricht.

Die Profirennserien und Verbände waren selbstverständlich auch vor Ort und informierten interessierte Piloten über ihre Neuerungen, Termine und Regularien für die Kartsport-Saison 2011, welche dieses Jahr ab April in die heiße Phase gehen wird. Aber auch der Indoorbereich wurde umfassend integriert. Neue sportliche Modelle, trafen auf robuste voll verkleidete „Mini-Sportwagen“, das traditionelle Benzin-Kart auf innovative und mit Sound aufgewertete Elektrokarts. Auch die Bahnplanung und deren Ausstattung mit Zeitnahmesystemen, Displays oder Begrenzungstechniken war vertreten. Eben alles was zum Kartsport gehört. Und auf die Frage, was nach dem Kartsport kommt, hatte die IKA auch ihre Antworten parat: Verschiedene Formel- und Tourenwagenklassen waren in Offenbach vor Ort, um ambitionierten Aufsteigern entsprechende Möglichkeiten für ihre künftige Motorsportkarriere aufzuzeigen.

Abseits des eigentlichen Messegeschehens gab es ebenfalls einiges zu sehen. Schulungen und Präsentationen im Eventcenter wurden an beiden Tagen erstaunlich stark besucht, was auch für die Jahressiegerehrung des ADAC Kart Masters am Samstagabend galt. Rund 300 Anwesende erlebten ein stimmungsvollen Abend und ehrten die ADAC-Champions 2010, ebenso wie Max Hesse, der als erster Pilot überhaupt den Werner-Großevollmer-Pokal gewinnen konnte. Und noch eine Auszeichnung gab es am Abend: Mit Birgit Krauss gewann eine Frau die begehrte Auszeichnung des „Schraubers des Jahres“.

Messechef Botho Wagner zeigte sich am Abend sehr zufrieden: „Ich bin erstaunt über die gute Reaktion von allen Seiten – sowohl bei den Besuchern als auch bei den Ausstellern habe ich viel Positives gehört. Über Besucherzahlen können wir leider noch nichts sagen, da wir diese erst nach Auswertung der Ticketverkäufe erheben können. Offensichtlich ist aber der Sonntag sehr gut besucht gewesen. Hier wurde nach Aussage der Aussteller - im Gegensatz zu den Vorjahren - enorm viel verkauft. Die Zufriedenheit der Aussteller spiegelt sich auch in der Buchungsreservierung für 2012 wider. Schon jetzt haben wir knapp 20% der Flächen für die Jubiläumsausgabe vergeben können.“
Anzeige