Montag, 21. Juni 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kart-Trophy Weiß-Blau
11.10.2011

Zwei Podestplätze für Luca Engstler

Luca Engstler (11) aus Wildpoldsried war am vergangenen Wochenende schnell bei der Kart Trophy Weiss Blau unterwegs. Der 11-Jährige konnte am Samstag schon gute Zeiten setzen und war kaum zu schlagen im Nassen sowie im Trockenen. Der Engstler Junior mag die Strecke in Ampfing sehr, da er dort schon einige Erfolge feiern konnte.

Am Sonntag ging es gut los für den Allgäuer, er konnte einige schnelle Runden abspulen und war sehr konzentriert unterwegs. Allerdings war es im 1. Freien Training ein harter Kampf um die Führung. Luca legte eine schnelle Runde nach der anderen hin doch Michelle Halder, die zur Zeit gesamt Führende tat es ihm gleich und konnte sich knapp vor ihm behaupten. Im zweiten Freien Training ging es wieder heiß her doch Luca war ganz klar der stärkere Fahrer und das merkte man auch in den Zeiten. Er konnte sich mit fast einer halben Sekunde Abstand vor Michelle Halder an die Spitze setzen, somit waren das gute Aussichten für das darauffolgende Qualifying. Im Qualifying lief es allerdings dann nicht wie erwartet, der Mini Max Pilot musste sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben. "Ich hätte schon gedacht, dass es für den ersten Platz reicht aber ich bin auch sehr zufrieden mit Position 2." so Luca. 

Anzeige
Das erste Rennen stand vor der Tür und Luca startete von Platz 2, dies ist in Ampfing die schlechtere Außenseite. Beim Start machte Luca allerdings alles richtig und machte sofort die Tür zu und behielt seinen zweiten Platz. Luca konnte die Geschwindigkeit von der erst Platzierten mitgehen allerdings bot sich kein geeignetes Überholmanöver. Doch gerade als Luca zum Überholen ansetzen wollte machte die vor ihm platzierte die Türe zu und Luca verlor zu viel schwung, dass nutzte der 3. Platzierte aus und überholte Luca. Somit kam Luca als dritter ins Ziel. Man muss dennoch im klaren sein dass Luca erst seit einem Jahr fährt und der 3 Platz bei einer so gut besetzten Klasse eine spitzen Leistung ist.

Im zweiten Rennen wollte Luca auf jeden Fall noch einmal alles aus sich und seinem Intrepid Kart herausholen. Beim Start machte Luca gleich eine Position gut und lag dicht hinter Michelle Halder auf Position 2. Dies ging wieder einige Runden so da immer wenn Luca überholen wollte, die vor ihm liegende die Tür zu machte und somit ihm das Überholen erschwerte. Luca machte lange einen sehr guten Job doch dann sah sein Hintermann eine kleine Lücke, welche er auch nutzte um an dem jungen Bayer vorbei zu schlüpfen. Somit wurde Luca zwei Mal dritter. "Ich denke es wäre mehr drin gewesen aber so ist Motorsport. Ich danke meinem gesamten Team VPD Racing, meinen Eltern und meiner gesamten Familie für die Super Unterstützung. Vielen Dank!"