Mittwoch, 1. April 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 3 Euroseries
30.04.2011

Mücke Piloten in den Punkterängen

Mit zwei Plätzen in den Punkterängen ist das Team Mücke Motorsport am Samstagmittag (30. April) in den Deutschland-Auftakt der Formel-3-Euroserie gestartet, der im Rahmenprogramm der Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) stattfindet. Der Schwede Felix Rosenqvist wurde Fünfter, sein niederländischer Teamkollege Nigel Melker Siebter. Den Sieg im vierten von 27 Saisonläufen holte sich der Spanier Roberto Merhi (alle Dallara Mercedes).

„Wir hatten uns etwas mehr ausgerechnet. Platz drei und fünf waren im Bereich des Möglichen“, sagte Teamchef Peter Mücke. Felix Rosenqvist hatte sich beim Start schon vom vierten auf den dritten Rang verbessert, musste aber nach einem Verbremser in der vierten von 25 Runden auf dem 4,574 km langen Hockenheimring zwei Konkurrenten ziehen lassen. „Das Podium war mein Ziel gewesen“, sagt der 19-Jährige Schwede. „Wenigstens konnte ich noch gut Punkte sammeln“, sagte der 19-jährige Schwede.

Anzeige
Nigel Melker hatte keinen guten Start erwischt und fiel auf den zehnten Rang zurück. Von dort arbeitete sich der 20-jährige Niederländer noch um drei Plätze nach vorn. „Für diese Ausgangsposition war das noch okay“, äußerte Melker. Wohl auch angesichts der Tatsache, dass er nach seinem Crash im Qualifying am Freitag überhaupt antreten konnte. Die Crew von Mücke Motorsport hatte in einer Nachtschicht Melkers Renner repariert und wieder bestens vorbereitet.

Und auch Teamchef Peter Mücke hatte Samstagmittag einen Einsatz der besonderen Art. In einem Toyota-Nascar-Boliden drehte er im Showprogramm einige Runden auf der Rennstrecke. „Das Auto ist schon gewöhnungsbedürftig. Es hat aber Spaß gemacht“, meinte der Berliner mit einem Schmunzeln auf den Lippen.