Mittwoch, 5. August 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 3 Euroseries
20.10.2011

Das Trio Wittmann, Juncadella und Melker kämpft um Vize-Titel

Roberto Merhi (Prema Powerteam) kann das Finale der Formel 3 Euro Serie am kommenden Wochenende auf dem 4,574 Kilometer langen Hockenheimring Baden-Württemberg ohne Druck genießen; der Spanier ist bereits seit Valencia der neue Champion der Formel 3 Euro Serie.

Offen ist jedoch das Rennen um den Vize-Titel, den Marco Wittmann (Signature), Daniel Juncadella (Prema Powerteam) und Rookie Nigel Melker (Mücke Motorsport) unter sich ausmachen. Auch in der Teamwertung ist die Entscheidung noch nicht gefallen.

Marco Wittmann und Daniel Juncadella reisen punktgleich nach Hockenheim, beide haben bisher 256 Zähler gesammelt und jeweils fünf Siege bejubelt. Ebenfalls Chancen auf den zweiten Platz in der Abschlusstabelle hat Nigel Melker, dem der Titel des Rookie-Champions bereits nicht mehr zu nehmen ist. Der Niederländer hat vor den letzten drei Saisonrennen einen Rückstand von 35 Punkten auf Wittmann und Juncadella. Die Entscheidung in der Teamwertung ist weniger spannend, denn das Prema Powerteam geht als deutlicher Favorit ins Saisonfinale. Den Italienern fehlen noch drei Punkte, sollte Verfolger Signature aus allen drei Rennen die Maximalpunktzahl holen.

Anzeige
Mit Sandro Zeller (Jo Zeller Racing), Rookie Artem Markelov (Motopark), Facu Regalia (Mücke Motorsport) und Rookie Carlos Sainz jr. (Signature) haben sich vier Gaststarter für das Finale der Euro Serie eingeschrieben. Der Spanier Sainz, Sohn der gleichnamigen Rallye-Legende, gewann in dieser Saison die Formel Renault 2.0 NEC und sicherte sich den Vize-Titel im Formel Renault 2.0 Eurocup.

Marco Wittmann (Signature): „Ich werde beim Finale in Hockenheim noch einmal mein Bestes geben. Am liebsten würde ich die Saison mit einem Sieg abschließen, was aber sicher nicht einfach werden wird. Im Kampf um den Vize-Titel hat Dani Juncadella meiner Meinung nach die Favoritenrolle. Dennoch werde ich nicht aufgeben, sondern alles versuchen, um diese Saison auf dem zweiten Tabellenplatz zu beenden.“