Mittwoch, 5. August 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA GT3 EM
14.10.2011

Haase Vizemeister in der Deutschen GT-Meisterschaft

Zwei Wochen nach dem ADAC GT Masters Finale auf dem Hockenheimring startet Christopher Haase am kommenden Wochenende für das Belgian Audi Club Team WRT in der Europäischen GT3-Meisterschaft (FIA GT3) in einem AUDI R8 LMS. Er teilt sich das Cockpit mit dem jungen Belgier Enzo Ide (20), der mit 75 Punkten in der Gesamtwertung auf Platz 5 liegt. Es sind somit noch theoretische Chancen für den Titel vorhanden.

Vorher konnte sich Haase noch den Vizetitel in der Deutschen GT Meisterschaft sichern. Durch überzeugende Leistungen in zwei VLN-Läufen auf dem Nürburgring, fünf Einsätzen beim ADAC GT Masters und beim 24h Rennen auf dem Nürburgring holte er sich mit 37 Punkten den zweiten Platz, nur einen Punkt hinter den Führenden Ferdinand und Johannes Stuck.

Anzeige
Christopher Haase: „Meine Saison ist insgesamt ganz gut gelaufen. Durch meine Erfolge in den Serien, die für die Deutsche GT-Meisterschaft gewertet werden, konnte ich gute Ergebnisse bringen und wurde deshalb Vizemeister. Im ADAC GT Masters selbst hätte es aber schon besser laufen müssen. Für meine Erfolge möchte ich dem Team Phoenix danken, das immer einen tollen Job abgeliefert hat und bei dem ich mich sehr wohl fühle. Und nun freue ich mich, dass ich die Gelegenheit bekommen habe, das Team WRT und Enzo (Ide) in der FIA GT3 Europameisterschaft im Audi unterstützen zu können. WRT ist ein gutes Team, macht tolle Jobs und hat deshalb schon einiges gewonnen. Ziel ist es, so viele Punkte zu sammeln, wie nur möglich. Da die Strecke in Zandvoort neu für mich ist, habe ich mich mit Videoanalysen vorbereitet und werde dann noch eine ausgiebige Streckenbegehung vornehmen. Und im November geht’s dann nach Südamerika, dort darf ich für das Team DKR www-discount.de in einem Lamborghini Murcielago 670 R-SV an den Start gehen. Das ist für mich eine tolle Sache und deshalb möchte ich dem Team schon vorab dafür danken, mir diesen Einsatz zu ermöglichen.“