Donnerstag, 27. Februar 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM
19.06.2011

Timo Scheider hellwach

Den besten Start in den Rennsonntag hatte Timo Scheider (Audi): Im Warm-up am Sonntagmorgen fuhr er im Audi A4 DTM mit 1:20,302 Minuten die schnellste Runde. Ihm dicht auf den Fersen: Gary Paffett (Mercedes-Benz) in der AMG Mercedes C-Klasse. Dem Briten fehlten auf seiner besten Runde 0,051 Sekunden auf die Zeit von Scheider. Oliver Jarvis (Audi) wurde mit einer weiteren Hundertstelsekunde Rückstand Dritter.

Stark zeigte sich im Aufwärmtraining erneut Christian Vietoris (Mercedes-Benz): Nach Platz zehn im Qualifying am Samstag wurde er Vierter. Filipe Albuquerque (Audi) beendete den letzten Test vor dem Rennen hinter Maro Engel und Jamie Green (beide Mercedes-Benz) als Siebter. Die Top 10 komplettierten Martin Tomczyk (Audi), David Coulthard und Susie Stoddart (beide Mercedes-Benz) auf den Positionen acht, neun und zehn.

Anzeige
Bruno Spengler (Mercedes-Benz), der von der Pole-Position aus in das vierte DTM-Saisonrennen startet, hatte als 14. 0,351 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit von Scheider. Mattias Ekström, am Samstag Dritter im Qualifying, wurde auf Platz 17 gewertet - der Rückstand auf Scheider betrug nur 0,574 Sekunden.

Das vierte DTM-Saisonrennen auf dem Lausitzring startet um 14 Uhr und geht über die Distanz von 52 Runden (=180,856 km). Die ARD überträgt ab 13:45 Uhr live aus der Lausitz.