Donnerstag, 25. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DMV TCC
09.04.2011

Sieg für Sascha Bert mit der Viper

Sascha Bert holte sich den ersten Sieg in der Saison der DMV TCC bei strahlendem Sonnenschein in Hockenheim. Platz zwei für Jürg Aeberhard vor dem Überraschungsdritten Rainer Noller, die auch alle jeweils ihre Klasse gewannen.

Es war ein spannendes Rennen mit einem verdienten Sieg für Sascha Bert, der aus der Pole Position zum Erfolg für das Team Vulkan Racing Mintgen Motorsport. "So kann es gerne weiter gehen"; meinte dann auch Teaminhaber Manfred Sattler. "Es gab keinerlei Probleme für mich", erklärte Sascha Bert anschließend.

Anzeige
Auf Abstand blieb der Schweizer Jürg Aeberhard, der aber seine Klasse 13 (über 3.800 ccm) problemlos vor Mike Fenzl gewann. Vielleicht auch deshalb weil er kein Risiko eingehen wollte. "Ich werde für den Gesamtsieg nicht alles riskieren. Der Klassensieg ist mir wichtiger", so Aeberhard vor dem Rennen.

Über beide Backen strahlte Rainer Noller. Der Porsche-Pilot aus dem Team Highspeed Racing gewann nicht nur seine Klasse 9, sondern kam auch überraschend auf einen Gesamtprodiumsplatz. "Das hat viel Spaß gemacht!" Auch weil sein Teamkollege und Teamhinhaber Roland Hertner gleich hinter ihm auf Platz vier einfuhr. Ein tolles Gesamtergebnis für die Truppe.

Eine Schrecksekunde gab es für Hans-Christian Zink. Der amtierende Meister hatte für das Wochenende schon sowieso das Pech auf seiner Seite. Beim Test am Donnerstag gab es einen leichten Brand mit seinem neuen Audi R8. Am Freitag passierte gleiches. Also stieg der Wahlschweizer auf sein Meisterauto um. Doch auch da war ihm das Glück nicht hold. In der 9. Runde wollte er ein Auto überrunden, als es zu einer Kollision kam und das Auto aufstieg. Dabei überschlug sich der BMW mindestens fünfmal und blieb liegen. Gute Nachricht, und das ist das wichtigste: HC Zink hatte keine größeren Blessuren.

Die Klassensieger: Lothar Moll (Fiat) in der Klasse 2. Tobias Paul mit BMW M3 CSL in der Klasse 4. Frank Schreiner mit Porsche 996 GT3 in Klasse 7. Martin Dechent (Porsche 997 GT3 Cup) in der Klasse 8. Rainer Noller (Porsche 997 GT3 Cup) in der Klasse 9. Sascha Bert (Viper GT3) in der Klasse 10. Christian Novak (CN Cobra) in der Klasse 11+12 und last not least: Jürg Aeberhard (Porsche 993 GT2) in der Klasse 13.
Anzeige