Sonntag, 22. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DMV TCC
08.04.2011

Sascha Bert und Jürg Aeberhard auf Pole

Die ersten Qualifying-Sessions der DMV TCC zum Saisonauftakt in Hockenheim sind am Freitag über die Bühne gegangen. Sascha Bert und Jürg Aeberhard eroberten sich die Pole Positions.

Bei sommerlichen Temperaturen waren 46 Piloten in Hockenheim auf der Strecke. Und die Gesamtspitze kristallisierte sich schnell heraus.

Im 1. Qualifying war die Viper GT3 von Vulkan Racing Mintgen Motorsport mit Sascha Bert am Steuer nicht zu schlagen. Mit einer Zeit von 1:40.145 Minuten für die 4,574 Kilometer lange Strecke war er schneller als Jürg Aeberhard (1:41.233) und Pierre von Mentlen (1:44.822). In den Klassen holten sich jeweils Manfred Lews (Klasse 2), Udo Zink (Klasse 4), Frank Schreiner (Klasse 7), Martin Zander (Klasse 8), Rainer Noller (Klasse 9) Pierre von Mentlen (Klasse 11+12) und Jürg Aeberhard (Klasse 13) die besten Startplätze.

Anzeige
Am Nachmittag gab es das zweite Qualifying und diesmal konnte sich Jürg Aeberhard durchsetzen. In der Viper von Mintgen Motorsport nahm diesmal Heiko Hammel Platz. Porsche-Fahrer Aeberhard konnte mit 1:39,961 die Tagesbestzeit erzielen. Heiko Hammel lag mit 1:41,274 Minuten dahinter. Platz drei abermals für den Schweizer Pierre von Mentlen. Pole Position in den Klassen: Manfred Lews (Klasse 2), Hans-Christian Zink (Klasse 4), Frank Schreiner (Klasse 7), Martin Zander (Klasse 8), Roland Hertner (Klasse 9) Pierre von Mentlen (Klasse 11+12) und Heiko Hammel (Klasse 10).

Heiko Hammel: „Ich hatte ziemlich viel Verkehr aber der Platz geht in Ordnung. Wir wollen mit der Viper weiter Erfahrung sammeln und ich werde dann mit dem Team Vulkan Racing Mintgen Motorsport zusammen mit Sascha Bert im ADAC GT Masters an den Start gehen“.