Donnerstag, 21. Januar 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DMV Kart Championship
07.09.2011

Doppelter Erfolg für Solgat Motorsport

Mit Max Hesse (Bambini) und Kevin Baranowski (KF2) stellte Birel-Importeur Solgat Motorsport bei der vorletzten Veranstaltung des DMV Kart Championship in Kerpen gleich zwei Fahrer auf dem Siegerpodest und hält sich damit weiterhin die Titelchancen in der Bambini-Klasse offen.

Umgekehrte Welt herrschte im Zeittraining der Bambini-Piloten. Rookie Luke Wankmüller markierte die Bestzeit und durfte im ersten Rennen aus der Pole-Position starten. Teamkollege und Meisterschaftsaspirant Max Hesse folgte auf Rang drei. Im Rennen musste Wankmüller jedoch schon in der ersten Runde die Konkurrenz passieren lassen und etablierte sich auf einem guten vierten Rang. Doch zu Rennmitte wurde er durch einen Kontrahenten ins Aus geschoben und erreichte das Ziel nur als Elfter. Hesse kämpfte unterdessen im Spitzenpulk um den Laufsieg. Nach zehn Runden reichte es für ihn aber nicht ganz und er wurde erneut Dritter. Das Finale am Nachmittag war dann an Spannung kaum zu überbieten. Auf leicht feuchter Strecke lieferte sich Hesse einen unglaublichen Kampf und übernahm zeitweise sogar die Führung. Letztlich verpasste er in einem Fotofinish den Sieg um Haaresbreite und wurde Zweiter. Damit sammelte er wieder wichtige Punkte und liegt im Gesamtklassement weiterhin in Schlagdistanz zum Führenden. Wankmüller konnte sich leider nicht vorkämpfen und musste sich erneut mit Position elf zufrieden geben.

Anzeige
Als Solist startete Lucas-Ayrton Mauron in der Klasse KF3. Doch auf dem 1.107 Meter langen Kurs kam der Deutschschweizer nicht recht in Fahrt und landete im Zeittraining nur auf Position 20. Im Pre-Finale wurde das 36-Mann starke Feld in zwei Gruppen aufgeteilt. Aus der fünften Startreihe schaffte Lucas-Ayrton in den 16 Rennrunden ebenfalls keine große Verbesserung und wurde als Elfter abgewinkt. Noch schlimmer traf es den Youngster im Finale. Nach nur zwei Runden musste er sein Kart vorzeitig im Aus abstellen. Trotz der diesmal mageren Ausbeute liegt Lucas im Gesamtklassement weiterhin auf dem tollen siebten Rang und könnte beim Goldpokal in drei Wochen sogar noch den Sprung in die Top-Fünf schaffen.

Für die größte Überraschung sorgte KF2-Pilot Kevin Baranowski. Nach Rang sieben im Zeittraining und einem Ausfall im ersten Durchgang, fuhr er im Finale wie entfesselt. Vom Ende des Feldes kämpfte er sich durch das hochkarätige Feld und wurde als sensationeller Zweiter abgewinkt. Damit feierte Kevin sein bisher bestes Saisonergebnis und kletterte in der Gesamtwertung auf Rang 13 hinauf.

Ebenfalls eine tolle Vorstellung lieferte Schaltkartpilot Khaled Osmanovic ab. Mit Rang 17 und zwölf in den Rennen war er eine feste Größe des Mittelfeldes und erreichte sein bestes DMV-Resultat.

Nach dieser tollen Gesamtleistung fand auch Teamchef Darko Solgat am Sonntagabend nur lobende Worte für seine Schützlinge: „Erneut ein erfolgreiches Wochenende für unser Team. Die Performance unseres Birel/TM Materials passt und wir können auf allen Strecken um Podestplätze kämpfen.“

Schon in wenigen Tagen geht es für die Truppe in der Motorsportarena Oschersleben weiter. Dort findet dann der vorletzte Durchgang der Deutschen Kart Meisterschaft statt.