Freitag, 27. November 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
13.09.2011

Vulkan-Racing mit neuen Fahrerpaarungen in Assen

Das Team Vulkan-Racing Mintgen-Motorsport bekommt Unterstützung aus den USA. Der Dodge-Fahrer Kuno Wittmer (Kanada) wird beim vorletzten Lauf zur ADAC GT Masters im niederländischen Assen auf dem Dodge Viper GT3 Competition Coupe starten.

„Ich freue mich auf den Start in Assen. Die Strecke müsste der Dodge Viper entgegen kommen“. Kuno Wittmer blickt dem Start zuversichtlich entgegen. „die Autos von Michael Mintgen haben mich in der Werkstatt alleine beim Anblick beeindruckt und sind sehr gut vorbereitet. Auch das Team hat die richtige Mentalität“, fährt der junge 29jährige Rennfahrer aus den USA fort. Wittmer hat in vielen Sparten des Motorsport Erfahrung gesammelt, sei es im Kart, in Formel-Rennserien, in Tourenwagen oder bei den GT´s. Erfolge sind ihm keineswegs fremd. Mit einem Honda Acura war er lange in den USA erfolgreich und auch Erfolge in der SCCA Pro Racing SPEED World Challenge GT mit einer Dodge Viper ließen nicht lange auf sich warten. Als Dodge-Werksfahrer weiß Wittmer aus vielen Rennen wie man eine Schlange fahren muss, damit sie zubeißt.

Anzeige
Beim vorletzten Lauf zur ADAC GT Masters im holländischen Assen wird er zusammen mit Christian Bebion auf dem blauen Dodge Viper GT3 Competition Coupe starten. Neben Heiko Hammel (Wohlmustshausen) wird das grüne Dodge Viper Coupe  von Michael Christensen (Dänemark) pilotiert, der im vergangen Rennen das Team mit seiner Grundschnelligkeit beeindruckt hat. Sascha Bert konzentriert sich auf das kürzlich angekündigte Projekt mit dem Team Gemballa-Racing.