Donnerstag, 29. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
10.08.2011

Team a-workx mit Roland Asch am Red Bull Ring!

Frogreen-Stammpilot Florian Fritsch kann beim nächsten Lauf zum ADAC GT Masters am österreichischen Red Bull Ring leider nicht teilnehmen. Aber das Team hat für ebenso prominenten, wie auch schnellen Ersatz gesorgt: DTM-Legende Roland Asch wird neben Wolfgang Hageleit ans Steuer des orangefarbenen Porsche 911 GT3 R greifen!

Florian Fritsch: „Nach meinem schweren Unfall beim Porsche Sports Cup - ebenfalls am Red Bull Ring - kann ich leider dieses mal nicht beim ADAC GT Masters starten, freue mich aber, dass wir mit Roland Asch einen so tollen Ersatz gefunden haben! Ich werde beide Rennen live vor Ort beobachten und meinen Teamkollegen die Daumen drücken."

Anzeige
Wolfgang Hageleit: „Ich freue mich sehr, dass wir Roland Asch für diesen Einsatz gewinnen konnten. Von einem alten Hasen wie ihm, kann ich zum einen noch viel lernen und zum anderen wird er sicher den ein oder anderen Jungspunt hinter sich lassen.“

Roland Asch: „Als ich erfahren habe, dass Florian nicht fahren kann, habe ich spontan meine Hilfe angeboten und freue mich jetzt sehr, dass es klappt – auch wenn es in diesem starken Fahrerfeld nicht einfach wird!“

Sebastian Asch: „Ich bin schon öfter gemeinsam mit meinem Vater Rennen gefahren – allerdings nie gegen ihn auf absolut identischen Fahrzeugen, die auch noch vom gleichen Team eingesetzt werden. Ich traue meinem Vater einiges zu und werde natürlich alles daran setzen, schneller zu sein, als er!“

Das ADAC GT Masters findet an insgesamt acht Rennwochenenden statt und wird im Rahmen des ADAC Masters-Weekends ausgetragen. Der Fernsehsender kabel eins überträgt alle Rennen der GT Masters LIVE (jeweils samstags und sonntags ab 11.45 Uhr).