Dienstag, 19. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Leipzig
08.02.2011

Hervorragender siebter Platz für das Team Weitracon

Bei der sechsten Auflage des 24-Stunden-Rennens von Leipzig hat das Team Weitracon den siebten Platz belegt und sich damit der Herausforderung der „Blauen Hölle“ einmal mehr erfolgreich gestellt.

„Wir sind mit diesem Ergebnis sehr zufrieden“, sagte Teamchef Alfred Mangelberger aus Laufen. „Unser angepeiltes Ziel, einen Platz im vorderen Mittelfeld zu erreichen, haben wir erreicht.“

Das Fahrerteam, bestehend aus Johannes Mayer (Teisendorf), Markus Haimbuchner (Teisendorf), Mike Halder (Messkirch) und den drei Österreichern Luca Rettenbacher (Salzburg), Clemens Donner (Linz) und Patrick Dolleschall (Niederwölz), zeigte eine tadellose Vorstellung. „Die Jungs haben wirklich klasse gearbeitet und sich das gute Ergebnis wirklich verdient“, lobte Mangelberger seine Piloten.

Anzeige
Schon im Qualifying wurde die hohe Leistungsdichte im Teilnehmerfeld sichtbar, erst in der letzten Runde des Rennens fiel die Entscheidung. Der Sieg ging an das Team Laps Kartcenter by WWH. Wieder einmal bestätigte das 24-Stunden-Rennen von Leipzig seine Stellung als bestes Indoor-Rennen in Deutschland.

„Ein großes Lob geht an die Veranstalter“, meinte Mangelberger. „Sie haben alles perfekt organisiert und tolle Karts zur Verfügung gestellt. Ein besonderer Dank geht natürlich an die Sponsoren des Teams Weitracon: Herr Weischedel von der Firma Weitracon, LIQUI MOLY, Adelholzener Alpenquellen und Cap-Teamwear.“