Mittwoch, 28. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Dubai
11.01.2011

Team ‚tolimit arabia’ startet bei den 24 Stunden von Dubai

Eine neue Herausforderung steht an für Team ‚tolimit arabia‘, dem ersten Rennteam im Langstreckensport, das mit einem professionellen Fahrer aus Abu Dhabi an den Start geht: Das Team wird am 14. und 15. Januar 2011 an den 24 Stunden von Dubai teilnehmen. Als Neuling im Langstreckensport ist das Ziel klar: Das Rennen so weit vorne wie möglich zu beenden.
 
Während die langen Distanzen für einige Fahrer noch eine recht neue Disziplin darstellen, verfügen andere bereits über umfassende Erfahrung. Der früherer Porsche Werksfahrer Sascha Maassen hat bereits an unzähligen Langstreckenrennen überall auf der Welt teil genommen. Seine Erfolgshistorie umfasst dabei Siege bei den legendären 24 Stunden von Le Mans und Spa, bei den 12 Stunden von Sebring und den 10 Stunden des Petit Le Mans in Atlanta. „Ich starte zum ersten Mal bei den 24 Stunden von Dubai, die Strecke kenne ich allerdings bereits aus einen FIA GT Rennen. Das Feld an Fahrern und Teams ist klasse. Die 90 Fahrzeuge auf der kurzen Strecke in Dubai werden sich anfühlen wie 400 Fahrzeuge auf der legendären Nordschleife. Es wird schwierig werden durch den Verkehr zu kommen, aber das Rennen ist eine super Gelegenheit für das Team weitere Langstrecken-Erfahrung zu sammeln. Obwohl wir ein Neuling im Langstreckensport sind, können wir uns bereits zu den Top-Teams zählen. Ich bin ein bisschen nervös, aber dennoch überzeugt, dass wir in die Top 5 fahren können oder sogar das Podium erzielen.”
 
Obwohl er lange Zeit als Experte für Porsche Sprint-Rennen angesehen wurde, hat auch Sean Edwards (UK) bereits erste Langstreckenerfahrung. Neben einem dritten Platz bei den 24 Stunden von Spa, wurde er Meister in der FIA GT3 Europameisterschaft 2006 und war Teil des tolimit teams in Vallelunga 2010: „Beim 6-Stunden-Rennen in Vallelunga haben wir auf Anhieb den Klassensieg geholt. Da haben wir wohl bereits gezeigt, dass wir auch die langen Distanzen können. Im Vergleich zu den Sprintrennen ändert sich der Fahrstil nicht allzu sehr, aber es ist ein anderer Ansatz. Die Konstanz ist das wichtigste, genauso wie kurze Standzeiten in der Box. Das ganze Team muss fehlerfrei zusammen arbeiten. Wenn dann noch etwas Glück dazu kommt, können wir das Rennen sogar gewinnen.”
 
Das deutsch-britische Duo wird ergänzt durch den holländischen Porsche Spezialisten und Porsche Mobil 1 Supercup Meister Jeroen Bleekemolen. Auch für ihn sind Langstreckenrennen nichts Neues. Fünf Mal startete er bereits in Le Mans und erzielte dabei einen Sieg in der LMP3 Klasse mit dem legendären Porsche RS Spyder. Außerdem stehen einige Starts in der Le Mans Serie und der American Le Mans Serie in seinem Lebenslauf. „Ich freue mich auf die 24 Stunden von Dubai. Ich war bereits dreimal dabei. Das Rennen ist immer eine gute Gelegenheit die Saison zu eröffnen. Einmal bin ich bereits Zweiter geworden und sehr zuversichtlich, dass wir es dieses Mal noch besser machen können. Wir haben ein gutes Team am Start, das Auto ist großartig und die Fahrerpaarung verspricht einiges. Wir sollten also vorne mitfahren.”
 
Das Team wird durch den ersten professionellen Sportwagenfahrer aus Abu Dhabi, Khaled Al Qubaisi, vervollständigt: „Ich bin sehr stolz, dass wir das erste Team im Langstreckensport sind, das das Emirat Abu Dhabi repräsentiert. Nach unserem erfolgreichen Auftritt bei den 6 Stunden von Vallelunga, wird das Rennen in Dubai eine weitere Langstrecken-Herausforderung. Gemeinsam mit meinen Fahrerkollegen und dem Team bin ich sicher, dass wir in die Top-Platzierungen fahren können. Der Langstreckensport ist für mich der Höhepunkt im Sportwagensport. Ich freue mich sehr, diesen nächsten Schritt in meiner sportlichen Karriere zu gehen.”
 
tolimit Team Manager Michael Seifert kommentiert: „Es wird eine Herausforderung und es wird großartig. Das ganze Team freut sich auf Dubai. Wir haben dafür gesorgt, dass auch das Team durch einige Langstreckenspezialisten verstärkt wird. Und unsere Fahrer haben alle das Potenzial, auf das Podium zu fahren. Ich freue mich auf ein großartiges Rennwochenende.”
 
tolimit Geschäftsführer Hans-Bernd Kamps fügt hinzu: „Bei unseren Langstreckeneinsätzen werden wir von unserem neuen Partner SR Technics unterstützt, einem Dienstleister für die Luftfahrt. Wir sind sehr stolz, SR Technics und seine Gäste an der Rennstrecke zu begrüßen und ihnen ein Wochenende voll spannender Renn-Action und Einblicke hinter die Kulissen zu liefern. Außerdem werden weitere Partner und Multiplikatoren vor Ort sein, denen wir ebenfalls unsere Motorsport-Welt näher bringen werden. Nicht zuletzt sind wir außerdem stolz, unseren neuen Medienpartner ‚Cable Tech‘ anzukündigen, der weltweit erst virtuelle TV Netzwerk Anbieter, der unsere Motorsportplattformen für Kommunikation und die Kreation von Inhalten nutzen wird.“
 
Die 24 Stunden von Dubai starten am Freitag, den 14. Januar 2011 um 14.00 Uhr und enden am darauffolgenden Tag. Ein 52-minütiges Highlight-Programm wird weltweit in mehr als 150 Länder übertragen auf Sendern wie Motors TV, ESPN Asia, ESPN Latin America, Fox Sports America, Fox Sports Latin America, Fox Sports Australia, Fox Sports Middle East, SuperSport Africa, Sky Sports (GER/AUT), Motorvision TV (GER), Sky Sports (GBR), Channel 5 (GBR), Teleclub (SUI), Ma Chaine Sport (FRA), TVE Teledeporte (SPA), Sport TV (POR), Novasports (GRE), Sport TV (SLO), Nova Sport (CZE), Sport 5 (CZE), Mix TV (BRA) und Abu Dhabi Sports Channel (Middle East).