Sonntag, 25. August 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
03.11.2010

Erfolgreiches Saisonfinale für MS-Motorsport

Mit dem „Schinkenrennen“, wie der 35. DMV Münsterlandpokal traditionell betitelt wird, stand in der Grünen Hölle das Saisonfinale zur VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring 2010 auf dem Programm. Das Team MS-Motorsport brachte seinen Suzuki Swift GTR ein letztes Mal in diesem Jahr in die Eifel, um die Nordschleife noch einmal unter die Räder zu nehmen.

Gestärkt durch den Klassensieg beim neunten Saisonlauf nahm Teamchef und Fahrer Mike Schmit, der erneut von Michael Brüggenkamp unterstützt wurde, den zehnten Saisonlauf in Angriff. Wie bereits zwei Wochen zuvor verlief das Rennen auf der 24,433 Kilometer langen Kombination aus Nürburgring Sprintstrecke und Nordschleife für das Team MS-Motorsport durchaus positiv. Der Luxemburger Mike Schmit absolvierte den Startturn und stürzte sich neben knapp 200 weiteren Teilnehmern ins Getümmel. Problemlos umrundete Schmit die Nordschleife, ehe er den hellblau lackierten Suzuki Swift nach ungefähr zwei Rennstunden an Michael Brüggenkamp übergab.

Anzeige
Der Zeitpunkt des Fahrerwechsels kristallisierte sich schließlich als Vorteil für die Mannschaft von MS-Motorsport heraus. Nachdem das vierstündige Rennen zunächst während trockenen Bedingungen ausgetragen wurde, wendete sich das Blatt und der Himmel öffnete seine Schleusen. „Wir haben für den Boxenstopp einen wirklich guten Zeitpunkt erwischt, sodass wir direkt die Regenreifen aufziehen konnten und hierfür keinen weiteren Stopp einlegen mussten“, freute sich Mike Schmit. „Heute Morgen im Training war wirklich viel los auf der Strecke, das hat keinen großen Spaß gemacht. Jetzt hat sich die Situation aber ein wenig beruhigt und für uns verläuft alles ohne Schwierigkeiten“, so Schmit weiter.

Auch Michael Brüggenkamp spulte den weiteren Teil der Renndistanz ohne Komplikationen ab, sodass sich das Team MS-Motorsport am Ende des Rennens über den zweiten Klassensieg in Folge in der SP1 freuen durfte. Außerdem überquerte Brüggenkamp den Zielstrich auf Rang 128 im Gesamtklassement liegend. „Heute hat alles fantastisch funktioniert! Das Auto lief einwandfrei und beim Boxenstopp hat das Team einen sehr guten Job gemacht. Wir bewegen eines der kleinsten Autos im gesamten Feld, da ist es schön, wenn man ein wenig in der VLN-Familie mitmischen kann“, freute sich Mike Schmit. „Ich möchte mich an dieser Stelle auch bei unseren Partnern und Freunden bedanken, die uns während der gesamten Saison unterstützt haben, sowie nicht zuletzt bei den Sportwarten am Ring, ohne deren Einsatz unser Sport nicht möglich wäre“, so Schmit, der sich zusammen mit seinem Team nun in die wohl verdiente Winterpause verabschieden wird.