Freitag, 25. September 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sportwagen Allgemein
16.11.2010

Nun 105 Rennsiege für Mühlner Motorsport

Das im belgischen Spa-Francorchamps ansässige Mühlner Motorsport Team nahm 2010 an insgesamt 24 Rennwochenenden mit 44 Rennen teil. Für das ehrgeizige Team aus den Ardennen war es ein sehr arbeitsreiches Jahr aber die erzielten Erfolge entschädigten für die unzähligen Überstunden.

Bereits im Januar begann die Saison in Dubai. Mühlner Motorsport nahm an der UAE GT Championship in den Vereinigten Arabischen Emiraten von Januar bis April teil und setzte dort den CYTECH Porsche 911 GT3 Cup S ein. Als Fahrer kam bei den vier Rennen in Dubai Andrew Donaldson und bei dem Rennen in Abu Dhabi das Porsche Supercup Ass René Rast zum Einsatz. Rast gewann souverän auf der Formel 1 Strecke Jas Marina und auch Donaldson konnte einen Sieg in Dubai verbuchen.

Anzeige
Im April startete dann auch die Europäische Saison mit dem ADAC GT Masters Weekend in Oschersleben. Nach einem zweiten Platz am Samstag durch Kevin Estre und Frank Schmickler im WEG Porsche 911 GT3 R siegten dann Tim Bergmeister und René Rast am Sonntag im Vorjahres Porsche 911 GT3 Cup S dank der richtigen Taktik beim Reifenpoker.

Somit waren die ersten drei Siege der Saison 2010 eingefahren und insgesamt standen 99 Siege auf dem Konto des Mühlner Motorsport Teams.

Beim ADAC GT Masters Weekend in Hockenheim, dem dritten Event der Saison konnten Tim und Jörg Bergmeister dann den 4. Saisonsieg und damit den 100sten Sieg in der Teamgeschichte von Mühlner Motorsport einfahren. Dadurch konnte die Führung in der Teamwertung zurückerobert werden. Zusammen mit dem dritten Platz am Sonntag war Tim Bergmeister dadurch Tabellen-Zweiter bei den Fahrern bevor es beim ADAC GT Masters in die Sommerpause ging.

Durch Unfälle in beiden Rennen des vierten Rennwochenendes in Assen waren dann aber alle Titelchancen dahin. Tim Bergmeister wurde schließlich hinter einem Lamborghini Duo und einem Audi Duo bester Porsche Fahrer und Mühlner Motorsport wurde immerhin noch Dritter in der Teamwertung.

Bei der Anfang Mai gestarteten FIA GT3 European Championship war Speed und Performance von Anfang an vorhanden, fast immer waren die Mühlner Fahrzeuge die schnellsten Porsche im Feld und viele Führungsrunden in Gesamtklassement konnten absolviert werden. Allerdings war die Punkteausbeute weit geringer als zu erwarten gewesen wäre: Unfälle, Reifenschäden und Stop-and-Go Strafen sowie wechselnde Fahrerpaarungen verhinderten greifbare Ergebnisse. Das wird sich aber für 2011 ändern!

Ferner nahm Mühlner Motorsport auch am Porsche Sports Cup teil. Mit bis zu drei Porsche 911 GT3 Cup S wurde der Super Sports Cup aber auch das 2-stündige Endurance Rennen gefahren: 4 Gesamtsiege und 2 Zweite Plätze!

Beim 10. und letzten Lauf zur Deutschen Langstreckenmeisterschaft 2010 auf der Nürburgring Nordschleife absolvierte Mühlner Motorsport mit Tim und Jörg Bergmeister in einer fünften Serie einen Gaststart zur Vorbereitung der Saison 2011 in der man wieder an der VLN und dem 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring Nordschleife teilnehmen wird. Ein Startplatz in der ersten Reihe sowie 125 Führungskilometer zeigten eindrucksvoll die Performance des Mühlner Porsche bevor ein gebrochener Fächerkrümmer ein Top Resultat verhinderte.

Ein weiteres Highlight feierte das erfolgreiche Team um Renate-Carola und Bernhard Mühlner in der 2010er Saison am 1. August bei seinem Heimrennen, den 24-Stunden von Spa-Francorchamps. Der achte Klassensieg auf der Ardennen-Achterbahn, aber auch eine Topplatzierung im Gesamtklassement konnte eingefahren werden.

Für 2011 sind die Weichen bereits gestellt: Die Saison wird schon im Januar im Mittleren Osten und in Amerika losgehen. Das Team, welches bereits an dreiunddreißig 24-Stunden-Rennen teilgenommen hat, startet Mitte Januar in Dubai und Ende Januar in Daytona zur Hatz zweimal rund um die Uhr. In Europa stehen dann später im Jahr noch zwei weitere 24-Stunden-Rennen auf dem Programm: Nürburgring im Juni und Spa im Juli.