Samstag, 4. Dezember 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel Renault 3.5
09.10.2010

Grubmüller mit Pech in Barcelona

In Barcelona fand heute auf dem Circuit Catalunya das vorletzte Rennen der heurigen World Series Renault 3.5 statt. Mit dabei wieder das P1 Motorsport Team mit dem Österreicher Walter Grubmüller und dem Tschechen Jan Charouz.

Im Qualifying landete Charouz auf Platz 6, während Grubmüller 14. wurde. Auf Grund seiner Bestrafung in Silverstone wurde er in der Startaufstellung um vier Plätze nach rückwärts gereiht. Damit musste der Österreicher von Position 18 aus ins Rennen gehen.

Für Jan Charouz war das Rennen bereits nach der 1. Runde zu Ende, sein Wagen wurde bei einer Kollision mit dem Franzosen Vergne beschädigt, der Tscheche musste in der Box aufgeben.

Anzeige
Walter Grubmüller war nach der 1. Runde bereits auf Platz 14 zu finden. Dann gelang es ihm auf Platz 12 und im letzten Renndrittel auf Platz 11 nach vor zu stoßen. In der letzten Runde gab es für Grubmüller die Möglichkeit noch Zehnter zu werden, also in die Punkteränge zu kommen: „Ich habe mit dem Briten Jon Lancaster um den einen Punkt gefightet. Ich war in der letzten Kurve außen vorne, er versuchte aber innen wieder Boden gut zu machen. Damit berührten sich die Autos, wir fielen beide zurück, damit gab es keinen Punkt für mich, schade. Sonst war ich mit dem Rennen zufrieden, der Start war gut in der Folge konnte ich den Japaner Kunimoto überholen und bis auf Rang 11 nach vor kommen. Vielleicht geht morgen beim Saisonabschluss noch etwas.“

Ungemein spannend verläuft der Kampf um die Meisterschaft. Der Australier Daniel Ricciardo konnte mit seinem heutigen, überlegenen Sieg in der Gesamtwertung mit dem bisher führenden Russen Mikhail Aleshin gleichziehen. Beide Fahrer gehen morgen beim letzten Rennen mit jeweils 128 Punkten ins Rennen.