Freitag, 21. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 1
19.10.2010

Vitaly Petrov: „Mein Ziel ist ein Platz in den Top Ten“

Renault F1-Pilot Vitaly Petrov zur Premiere des Großen Preis von Südkorea, am kommenden Wochenende (22. bis 24. Oktober 2010) auf dem Korean International Circuit in Yeongam.

Vitaly, wie hast Du dich auf den Grand Prix von Korea vorbereitet?

Vitaly Petrov: „Sich auf einen brandneuen Kurs vorzubereiten, auf dem noch überhaupt keine Rennen stattgefunden haben, ist immer schwierig. Es gibt einfach sehr wenige Informationen über die Strecke. Ich habe etwas im Simulator gearbeitet, um die Streckenführung kennenzulernen. Es könnte sich als Vorteil für mich herausstellen, dass dies eine Strecke ist, die nicht nur ich, sondern auch alle anderen noch nicht kennen. Alle fangen von null an.“

Anzeige
Wie lernst Du eine neue Strecke kennen?
Vitaly Petrov: „Die beste Methode ist, zu Fuß den Kurs zu umrunden und sich alle wichtigen Abschnitte aus nächster Nähe anzusehen. Wie sehen die Kerbs aus, wie groß sind die Auslaufzonen und so weiter. In einem nächsten Schritt fahre ich gerne ein paar Runden mit dem Rad. Ein richtiges Gefühl für den Kurs bekommst du aber natürlich erst im Freien Training. Am Ende der ersten Trainingssitzung solltest du die Streckenführung in und auswendig kennen.“

Wie wirkt das Layout des Korean International Circuit auf dich?
Vitaly Petrov: „Es sieht sehr anspruchsvoll aus. Vor allem der dritte Sektor mit den vielen langsamen Kurven, die wir wahrscheinlich im zweiten oder dritten Gang durchfahren, scheint es in sich zu haben. Die Kurven 7 und 8 sind sehr schnell. Es gibt insgesamt drei lange Geraden, auf denen der F-Schacht zum Einsatz kommen wird. Insgesamt glaube ich, dass die Strecke unserem Renault R30 entgegenkommen sollte. Außerdem scheint es einige gute Überholmöglichkeiten zu geben.“

Welche Ziele setzt Du Dir für die drei noch ausstehenden Saisonläufe?
Vitaly Petrov: „Ich peile in jedem Rennen die Top Ten an. Das muss auch die Zielsetzung für das bevorstehende Wochenende sein. In Suzuka hatten wir das Potenzial für die Punkteränge. Ich darf mir keine Fehler erlauben. Ich will in Korea WM-Zähler einfahren.“

Zu guter Letzt: Was hältst Du davon, dass ab 2014 ein Grand Prix von Russland in Sotschi ausgetragen wird?
Vitaly Petrov: „Ich bin sehr stolz darauf, dass sich mein Heimatland zu diesem Schritt entschlossen hat. Die Formel 1 wird in Russland dadurch noch viel populärer werden. Fast alle Fahrer im Feld kennen das besondere Gefühl bei einem Heim-Grand Prix. Ich hoffe, ich werde es in wenigen Jahren auch genießen können.“
Anzeige