Dienstag, 20. August 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA GT1 WM
29.11.2010

Young Driver AMR wahrt Chance auf den WM-Titel

Young Driver AMR zeigte bei der vorletzten Runde der GT1-Weltmeisterschaft auf der Formel 1-Strecke von Interlagos in Brasilien einen starken Auftritt und wahrte die Chance auf den WM-Titel. Nach dem Sieg im Qualifying Rennen am Samstag fuhren Darren Turner (GBR) und Tomas Enge (CZE) im Young Driver AMR-Aston Martin DBR9 im Championship Rennen auf den zweiten Platz.

Durch den Podiumsplatz rücken die beiden Young Driver-Piloten auf Platz zwei der Fahrerwertung nach vorne und haben beim WM-Finale am kommenden Wochenende in Argentinien noch Chancen auf den Weltmeistertitel. Stefan Mücke (Berlin) und Christoffer Nygaard (DAN) wurden im zweiten Young Driver-Aston Martin DBR9 Elfte.

Anzeige
Zu Rennbeginn setzte Tomas Enge seinen im Qualifying Rennen herausgefahrenen ersten Startplatz optimal um und ging in Führung. Der ehemalige Formel 1-Pilot stand bis zum Fahrerwechsel zur Rennhalbzeit unter großem Druck einer Kampfgruppe hinter ihm, zeigte aber keine Nerven und übergab den Aston Martin zur Rennhalbzeit an Darren Turner. Durch einen Blitzstopp der Young Driver-Boxencrew ging Turner in Führung liegend wieder zurück auf die Strecke. Der Brite sah sich aber zunehmend unter Druck von einem mit zwei einheimischen Piloten besetzten Maserati, der sich schließlich in der 29. Runde an Turner vorbeirempelte. Auf dem zweiten Platz brachte Turner den Aston Martin DBR9 ins Ziel und sicherte sich und Teamkollege Enge damit wertvolle WM-Punkte. Durch den Sieg im Qualifying-Rennen und Platz zwei im Championship Rennen liegt das Young Driver-Duo nun vor der entscheidenden letzten WM-Runde in Argentinien am kommenden Wochenende auf Platz zwei in der Fahrerwertung, 28 Punkte hinter den Tabellenführern.

Stefan Mücke und Christoffer Nygaard gingen vom 12. Startplatz ins Rennen und verpassten als 11. nur knapp die Punkte. In der Startphase fiel Nygaard etwas zurück, Mücke nutzte aber nach dem Fahrerwechsel in der zweiten Rennhälfte einen komplett neuen Satz Reifen, um in sehenswerter Manier durch das Feld zu pflügen und beendete das Rennen nur knapp außerhalb der Punkteränge.

Mit der großen Punkteausbeute in Brasilien verbesserte sich Young Driver AMR auch in der Teamwertung. In der Wertung der weltbesten Sportwagenteams liegt das Team aus Paderborn vor dem WM-Finale auf Platz drei, nur fünf Zähler hinter dem zweitplatzierten Team. Nach am Sonntagabend machte sich Young Driver AMR auf die mehr als 2000km lange Reise von Sao Paulo nach San Luis in Argentinien. Dort findet am kommenden Wochenende das WM-Finale statt.