Sonntag, 18. August 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA GT1 WM
20.09.2010

Driver AMR in den Top 10 an der Algarve

Young Driver AMR beendete die siebte Runde der GT1-Weltmeisterschaft in Portimão an der Algarve in Portugal auf dem zehnten Platz. Reifenprobleme bei Temperaturen knapp unter der 30 Grad Marke machten beiden Young Driver AMR-Aston Martin DBR9 das Leben im 60-minütigen Rennen auf dem “Autodromo Internacional Algarve” schwer.

Darren Turner und Tomas Enge lagen zur Rennhalbzeit auf dem starken zweiten Platz, doch fielen in der Schlussphase mit Reifenproblemen auf Platz 10 zurück. Stefan Mücke und Pedro Lamy sahen die Zielflagge im zweiten Young Driver-Aston Martin eine Position hinter ihren Teamkollegen.

Anzeige
Darren Turner startete als Vierter und somit von einer guten Ausgangsposition in das Rennen am Sonntag. In der ersten Kurve konnte der 36-jährige Brite auf Platz drei vorstechen und die dritte Position bis zum Fahrerwechsel zur Rennhälfte verteidigen. Mit dem schnellsten Boxenstopp im gesamten Rennen brachte ein perfekter Stopp der Young Driver AMR-Boxencrew Tomas Enge anschliessend auf der zweiten Position zurück auf die Strecke. In der zweiten Rennhälfte wurde Enge allerdings von grossen Reifenproblemen heimgesucht, der ehemalige tschechische Formel 1-Pilot kämpfte mit stark abbauenden Reifen und konnte seine Position nicht verteidigen. Bis zum Rennende fiel Enge bis auf Platz zehn zurück, sicherte sich und Teamkollege Turner damit aber noch einen Meisterschaftszähler. In der Fahrerwertung der GT1-Weltmeisterschaft liegen Turner/Enge damit noch auf dem vierten Platz.

Stefan Mücke meisterte am Start eine noch grössere Aufgabe, der Berliner startete von Position 15, kassierte aber in den ersten Runden Gegner um Gegner. Bis zum Fahrerwechsel hatte Mücke den Aston Martin bereits bis auf Position sieben nach vorne gefahren. Pedro Lamy verteidigte anschliessend die siebte Position, stand aber seinerzeit unter grossen einer Kampfgruppe auf den Positionen hinter ihm. Der ehemalige Formel 1-Pilot kämpfte in der Schlussphase auch mit abnehmender Performance der Reifen und dreht sich in einem Zweikampf kurz vor dem Rennende. Das Rennen beendeten Mücke und Lamy auf dem elften Platz.