Freitag, 23. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ATS Formel 3 Cup
01.12.2010

Richie Stanaway im Formel 3

Mit Richie Stanaway drängt ein hoffnungsvolles Nachwuchstalent in den ATS Formel-3-Cup. Der Neuseeländer holte sich 2010 den Meistertitel im ADAC Formel Masters, testete bereits beim Formel-3-Team Van Amersfoort Racing und begeisterte in der Actionhalle der Essen Motor Show mit spektakulären Drifts im Dallara Volkswagen.

Im Rahmen der Essen Motor Show saß Richie Stanaway erneut im Dallara Volkswagen von Daniel Abt, dem amtierenden Vizemeisters aus dem ATS Formel-3-Cup. Stanaway zeigte eindrucksvoll, was mit einem 210 PS starken Formel-3-Monoposto auch auf engem Raum möglich ist. Bereits Anfang Oktober hatte der Neuseeländer, im Anschluss an das Saisonfinale des ATS Formel-3-Cup, in Oschersleben diverse Testrunden im gleichen Auto absolviert.

Anzeige
„Ich habe es damals sehr genossen, zum ersten Mal in einem Formel-3-Auto zu sitzen. Schnell wurde mir klar, dass ich noch eine Menge zu lernen habe. Vor allem die Bremswirkung ist beeindruckend. Man braucht zudem ein enormes Gefühl, um die Kurven optimal zu bewältigen. Ob im Kurveneingang, an deren Scheitelpunkt oder beim Rausbeschleunigen, überall fehlte es mir noch. Doch dies kommt mit der Erfahrung, da bin ich mir sicher“, urteilte der 19-Jährige nach seinem ersten Test.

Richie Stanaway wurde am 24. November in Rotorua, Neuseeland geboren, derzeit lebt er jedoch in Berlin. Sein Ziel ist klar definiert: die Formel 1. In der abgelaufenen Saison drückte er dem ADAC Formel Masters seinen Stempel auf. Von 18 Rennen gewann er zwölf und am Ende den Meistertitel.

Seine Faszination für den Motorsport begann früh, denn schon mit fünf Jahren saß Richie Stanaway im Kart. Über die Formel Ford führte sein Weg in das Formel Masters des ADAC, wo er im zweiten Jahr den Titel errang. Als seine Lieblingsrennstrecke bezeichnet er den Nürburgring - auch dort wird der ATS Formel-3-Cup 2011 Station machen.