Montag, 17. Januar 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
12.10.2010

Marvin Meindorfer holt ADAC Kart Masters Titel 2010

Mit einer beachtlichen Vorstellung und insgesamt sechs von zehn möglichen Laufsiegen eroberte der Wegberger Marvin Meindorfer beim ADAC Kart Masters Finale im oberbayerischen Ampfing den Gesamtsieg in der Schaltkartklasse KZ2.

"Einfach unglaublich!", strahlt der frischgebackene Champion im Ziel. Dabei begann die Saison gar nicht rosig für den Wegberger. Den Auftakt in Oschersleben musste er auf Grund einer Terminüberschneidung komplett auslassen und auch beim zweiten Durchgang auf dem Hunsrückring/Hahn kam er nicht richtig in Fahrt. Zur Saisonhalbzeit in Kerpen wechselte Marvin dann in das Jedi Racing Team und war nicht mehr zu stoppen. Vor dem Saisonfinale lag er mit vier Siegen auf seinem Konto an der Spitze des hochkarätigen Schaltkartfeldes.

Anzeige
Aber auch in Ampfing gab es kein vorbeikommen an dem Jedi Racing Team Piloten. Von Beginn der ersten Trainingssitzungen am Freitagmorgen war sein Name ganz oben im Klassement wieder zu finden. So war es auch kein Wunder, dass er sich im Zeittraining die Pole-Position sicherte. In den darauffolgenden Vorläufen fuhr er jeweils dem Feld davon und untermauerte mit zwei deutlichen Siegen seine Titelambitionen.

Zum Start des ersten Finalrennens am Sonntagmittag verlor er erstmalig seine Führung und lag zu Beginn auf Position zwei. Doch nur wenige Runden später drehte der Energy Corse Pilot den Spieß wieder um und fuhr einen weiteren Sieg und die Meisterschaft ein. "Schon ein Rennen vor dem Finale Meister zu sein, bestätigt unsere Leistung umso mehr. Das Team hat einen super Job gemacht und maßgeblich zum Erfolg beigetragen." Im Finale ging Marvin entsprechend locker an den Start und gab zeitweise die Führung an seinen Teamkollegen ab. Beim Fallen der Zielflagge war er aber wieder Erster und verbuchte Saisonsieg Nummer sechs.

"Besser kann ein Saisonende nicht verlaufen. Seit dem Rennen in Kerpen habe ich die Maximalpunktzahl eingefahren und damit die Weichen für den Meistertitel gestellt. Nach dem knapp verpassten Titel im letzten Jahr, ist das die beste Entschädigung."

Weiter geht es für Marvin in drei Wochen beim Graf Berghe von Trips Memorial in Kerpen. Nach seinem Triumph in 2008, hofft er seinen Erfolg zu wiederholen. Im kommenden Jahr plant er dann den Einstieg in den Automobilrennsport. Gemeinsam mit dem Jedi Racing Team wird er in einem Renault Cilo im VLN Langstreckenpokal antreten. Erste Testfahrten sich schon Ende des Jahres geplant.