Mittwoch, 21. Februar 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WSK
23.01.2024

Maximilian Schleimer bester Rookie beim Schaltkart-Debüt

Mit einem sensationellen Saisonauftakt startete Maximilian Schleimer aus Obertiefenbach in die neue Saison. Beim Champions Cup der World Series Karting (WSK) im italienischen Lonato stellte er sich einem starken internationalen Feld und beendete sein erstes Schaltkartrennen als beeindruckender Siebter – damit war er der beste deutsche Fahrer und gleichzeitig Rookie des Rennens.
 
2024 wartet eine neue Herausforderung auf Maximilian Schleimer. Der Rheinland-Pfälzer wechselt in das amtierende Weltmeister-Team und startet seine erste Saison im Schaltkart. „Das ist ein großer Schritt, auf den ich mich freue. Die Schaltkarts sind die Königsklasse im Kartsport. Die Konkurrenz ist international aber auch national sehr hoch. Da gilt es sich zu behaupten. Ich gehöre mit zu den Jüngsten im Feld und möchte wieder auf Anhieb überzeugen“, sagte Maximilian vor dem Start.
 
Bereits vor dem WSK Champions Cup in Lonato absolvierte Maximilian gemeinsam mit seinem neuen Team umfangreiche Testtage und nutzte diese Erfahrung im Renngeschehen. Mit einer 20. Position im Qualifying hatte er bereits eine gute Ausgangslage und nutzte diese in den Heats. Mit starken Starts etablierte er sich weiter im Spitzenfeld und verbesserte sich bis auf eine 16. Startplatz für das Finale.
 
Im Endlauf über 21 Rennrunden war konditionelle Stärke gefragt. Der Förderpilot des ADAC Mittelrhein e.V. kämpfte sich bärenstark nach vorne und ließ dabei zahlreiche erfahrene Kontrahenten hinter sich. Beim Fallen der Zielflagge war Maximilian unglaublicher Siebtplatzierter. Damit war er nicht nur der beste Rookie im Feld, sondern auch der erfolgreichste Fahrer aus Deutschland.
 
„Vor dem Wochenende war mein Ziel den Einzug in das Finale zu schaffen. Nach dem es bereits im Quali schon sehr gut lief, sind die Ambitionen gestiegen und ich habe alle Erwartungen übertroffen. Ein großer Dank an das Maranello SRP Factory Team und meinen Mechaniker für die super Unterstützung. Daran schließen wir nun im weiteren Saisonverlauf an“, fasste der 16-jährige Rennfahrer abschließend zusammen.
 
Schon kommendes Wochenende geht es weiter. Dann findet erneut in Lonato das nächste Rennen statt und Maximilian möchte wieder für Aufsehen sorgen.
Anzeige