Mittwoch, 21. Februar 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WSK
29.01.2024

Erste Sieger der WSK Super Master Series 2024 gekürt

Lonato empfing am vergangenen Wochenende (26. bis 28. Januar 2024) Fahrerinnen und Fahrer aus aller Welt zum ersten Saisonlauf der WSK Super Master Series. Während in spannenden Rennen der Klassen Mini, Mini U10, OK Junior, OK-N Junior, OK Senior und KZ2 gleich mehrere altbekannte aber auch neue Sieger auf den Podesten standen, waren auch die deutschen Teilnehmer im Highspeed-Tempel am Gardasee erfolgreich.

Bei den jüngsten Mini U10-Piloten schaffte es Henri Möhring (Kidix) auf die 15. Position. Damian Luca Zeller (Apex Performance Racing Team) war der einzige deutsche Mini-Pilot im Finale der Mini Gr.3 und lieferte als 26. eine solide Leistung ab.

Anzeige
Mehr als nur solide war Arjen Kräling (KR Motorsport), der in der Spitzengruppe der OK Junioren auf sich aufmerksam machte und das Finale als starker Sechster beendete. Landsmann Luke Kornder (Forza Racing) wurde 27. Daniel Stell (Dörr Motorsport) führte eine Gruppe von vier deutschen Finalisten bei den KZ2 and und schaffte es in die Top-Ten.

Die Siege gingen unterdessen an Oleksandr Bondarev (UA / Prema Racing) bei den OK Senioren, Bogdan Cosma Christofor (RU / Forza Racing) bei den OK-N Junioren, Christian Bertuca (IT / Birel ART Racing) bei den KZ2, Niklas Schaufler (AT / DPK Racing) bei den OK Junioren, Christian Blandino (IT / Kali Kart Racing) bei den Mini Gr.3 und Carl Nellegard (SE / Ward Racing) bei den Mini U10.

Eine lange Pause wird den Teams und Fahrern nicht gegönnt – der zweite Lauf zur WSK Super Master Series findet bereits in zwei Wochen statt. Man bleibt in Italien, fährt aber diesmal nach Cremona, wo vom 8. bis 11. Februar die Halbzeitmeisterschaften ausgefahren werden.
Anzeige