Dienstag, 16. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
04.04.2024

PROsport Racing startet durch

Vor PROsport Racing liegt ein umfangreiches Rennwochenende. Der Rennstall aus Wiesemscheid wird mit vier Fahrzeugen die beiden Rennen der ADAC Nürburgring Langstrecken-Serie bestreiten. Zeitgleich setzt der Rennstall zwei Autos bei der GT4 European Series powered by RAFA Racing Club ein.

Auf der Nordschleife beginnt das intensive Vorbereitungsprogramm auf das 24h-Rennen für PROsport. Dafür werden beim Saisonstart der NLS bis zu vier Fahrzeuge (ein GT3 und drei GT4 Aston Martin) eingesetzt. Der zweite GT3 und der BMW M4 GT4 werden aufgrund von Terminüberschneidungen erst zu einem späteren Zeitpunkt in die Saison starten.

Anzeige
Am Steuer des GT3 wechselt sich Marek Böckmann mit den beiden Belgiern Maxime Dumarey und Simon Balcaen ab. Der Wagen mit der Startnummer #17 geht wie gewohnt in der SP9 Pro-Am an den Start. Das Trio möchte díe Erfolgsserie vom letzten Jahr fortsetzen, die mit dem Titelgewinn in der Klasse für Dumarey endete.

In der SP10 werden drei Vantage GT4 an den Start gehen. Célia Martin und Jasmin Preisig werden dabei ein reines Frauenduo bilden. Mit dem Fahrzeug mit der Startnummer #177 wird PROsport Racing auch ein Permitfahrzeug in der Klasse einsetzen. Auf dem Wagen startet unter anderem Steven Palette, der 2020 Meister im Silver Cup des GT World Challenge Europe Sprint Cup wurde. Palette gab bei den 24h Dubai sein Debüt für das Team.

Die beiden vierstündigen Rennen starten am Samstag und Sonntag jeweils um 12:00 Uhr. Das Qualifying wird an beiden Tagen traditionell um 8:30 Uhr aufgenommen. Auch die beiden Rennen der ADAC Nürburgring Langstrecken-Serie sind via YouTube zu verfolgen.

Zeitgleich geht der Rennstall in Le Castellet bei der GT4 European Series in Le Castellet an den Start. In Südfrankreich bringt die Mannschaft aus Wiesemscheid zwei Aston Martin an den Start. Hugo Sasse und Raphael Rennhofer sowie Hendrik Still und Fabio Rauer teilen sich die beiden Vantage.

Die beiden einstündigen Rennen in Südfrankreich starten am Samstag um 16:40 Uhr sowie am Sonntag um 11:20 Uhr. Auf dem offiziellen YouTube-Kanal der Rennserie können die beiden Meisterschaftsläufe im englischen und deutschen Stream verfolgt werden.

„Vor uns liegt ein herausforderndes Wochenende. Wir werden mit insgesamt sechs Fahrzeugen in zwei Rennserien unterwegs sein. Vielen Dank an mein Team für diese starke Leistung!“, so Teamchef Chris Esser. „Wir freuen uns, dass die Saison nun endlich richtig losgeht!“
Anzeige