Montag, 22. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Tourenwagen Junior Cup
10.07.2024

ADAC Tourenwagen Junior Cup: Zahlen und Fakten zum Nürburgring-Wochenende

Beim dritten Auftritt des ADAC Tourenwagen Junior Cup auf der Sprintstrecke des Nürburgrings riss eine Serie: Erstmals gab es auf dem 3,629 Kilometer langen Kurs zwei verschiedene Sieger. Bei den bisherigen Auftritten in den Jahren 2022 und 2023 hießen die Sieger in beiden Rennen Leon Arndt und Mattis Pluschkell. Im Jahr 2024 triumphierten mit Mike Müller (TOPCAR sport) und Julian Konrad (Konrad Motorsport) erstmals zwei unterschiedliche Fahrer.


Genau gezählt: Pole-Positions am Nürburgring

Bei den Pole-Positions hingegen gibt es bislang viel Abwechslung. Mike Müller war am Freitagnachmittag der erste Fahrer, der auf der Sprintstrecke des Nürburgrings seine zweite Pole holte. In der ewigen Bestenliste rückte der Schweizer damit auf den zweiten Platz vor. Zusammen mit Daniel Gregor und Linus Hahne steht er nun bei vier Poles. Nur Leon Arndt hat mit fünf noch eine mehr auf seinem Konto. Eine Marke, die Müller im Laufe der Saison durchaus noch knacken könnte.

In der ewigen Bestenliste der Poles liegt TOPCAR sport nun auf Platz zwei. Mit vier Poles teilen sich vier weitere Teams diesen Platz: KÜS Team Bernhard, Lubner Motorsport, Dörr Motorsport und H&R - Das Juniorteam!. Spitzenreiter bei den Poles ist und bleibt Konrad Motorsport: Fuchs sorgte auf nasser Strecke für die zehnte Pole des Teams.

Anzeige
Auch auf dem Nürburgring insgesamt ist Konrad Motorsport vorne: Nimmt man beide Streckenvarianten zusammen, war die Pole von Fuchs die fünfte für das Team auf dem Nürburgring. Passenderweise ist es im nahe gelegenen Sinzig beheimatet.

Interessanterweise war es aber erst die erste Pole für Konrad Motorsport auf der Sprintstrecke des Nürburgrings. Alle anderen vier gelangen auf dem Grand-Prix-Kurs, auf dem der ADAC Tourenwagen Junior Cup auch in diesem Jahr im Oktober zum Saisonabschluss gastiert.


Die Sieger am Nürburgring

Mit seinem dritten Sieg verbesserte sich Müller in der Gesamtsiegerliste auf den vierten Platz, den er gemeinsam mit Gregor und Hahne belegt. Vor ihm liegen Leon Arndt (8 Siege), Mattis Pluschkell (5) und Elias Olsen (4). Bei den Teams liegt TOPCAR sport gemeinsam mit dem KÜS Team Bernhard und H&R - Das Juniorteam! auf P5.

Cedric Fuchs holte am Sonntag seine zweite Pole-Position und liegt damit in der Gesamtwertung punktgleich mit Leonard Heidegger, Elias Olsen, Florian Vietze, Mattis Pluschkell und Tim Melzer auf Rang vier.

Als 13. Sieger wurde Julian Konrad in die Siegerliste des ADAC Tourenwagen Junior Cup aufgenommen. Damit übernahm Konrad Motorsport auch wieder die Führung in der ewigen Bestenliste. Mit neun Siegen liegt das Team seines Vaters Marcel Konrad nun wieder einen Sieg vor Dörr Motorsport.

Julian Konrad holte den insgesamt fünften Sieg für Konrad Motorsport, allerdings erst den ersten auf der Sprintstrecke. Die anderen vier Siege gehen auf das Konto von Tim Rölleke und Elias Olsen, die in den Jahren 2021 und 2022 jeweils zwei Siege auf der Grand-Prix-Strecke einfuhren.

Cedric Fuchs hat als einziger Fahrer bislang alle vier Rennen der Saison auf dem Podium beendet und führt entsprechend die Meisterschaft an. Auf drei Podien aus vier Rennen kommen Julian Konrad und Maxim Felix Dacher (Georg Motorsport).


Neue persönliche Bestleistungen

Finn Niklas Wollnik (Georg Motorsport) mit zweimal Platz 5 und Bruno Görtz (Geparda Racing) mit Platz 8 im zweiten Rennen verbesserten ihre persönlich besten Ergebnisse.

Leon Bauchmüller (H&R - Das Juniorteam!) egalisierte mit Platz vier sein bisher bestes Ergebnis im ADAC Tourenwagen Junior Cup, das er ebenfalls beim Auftakt in Oschersleben 2023 erzielt hatte. Auch Simon Dix (TUMA Motorsport) egalisierte sein bestes Ergebnis. Er wurde zum dritten Mal in Folge Siebter.

Die dritte Saisonstation des ADAC Tourenwagen Junior Cup 2024 ist das ADAC Racing Weekend in Hockenheim vom 9. bis 11. August.
Anzeige