Dienstag, 16. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sportwagen Allgemein
15.03.2024

Mission Titelverteidigung: Mertel Motorsport mit Großaufgebot in GT Cup Open

Sechs Rennfahrzeuge und zwölf Fahrer sind aufgestellt, um mit Mertel in diversen Kategorien mit ihren Ferraris 488 Challenge EVO zu kämpfen. Von PRO/AM bis zu Fahrern, die mit Mertel den ersten Step in den GT-Rennsport machen, von wiederkehrenden Fahrern aus der vorangegangenen Saison bis hin zu neuen Piloten. Und damit nicht genug, so bringt Mertel ein rein aus Frauen besetztes Cockpit inkl. weiblichen Ingenieuren und Mechanikern auf die Strecke. 

Mertel Motorsport ist heiß darauf, in der GT Cup Europe in Portimao im April zu starten. Wir können es kaum erwarten, in die Rennsaison zu starten. Mertel Motorsport, das Team des Ferrari-Händlers Mertel Italo Cars Nürnberg mit Inhaber Siegried Mertel und Teamchef Mario Grummt, hat sein Hauptquartier in Nürnberg. „Wir haben über den Winter extrem hart gearbeitet, um das sehr erfolgreiche Projekt 2023 auszubauen. Die Aufnahme zahlreicher neuer Fahrer, Autos und Teammitglieder war und ist ein enormer Kraftakt, der von allen leidenschaftlichen Menschen bei Mertel Motorsport und Mertel Italo Cars Nürnberg – Official Ferrari Dealer – geschultert wurde. Dennoch spüren wir die positive Resonanz und sind uns mehr denn je sicher, dass der Rennsport in der CUP-Kategorie eine unglaubliche Möglichkeit ist, alle Beteiligten unter dem Dach des GT-Sports zu vereinen“, so Teamchef Mario Grummt.


Die Fahrer für den GT Cup Europe 2024


#80: Luca Ludwig und Ivan Velasco

Die Mission des grünen PRO/AM-Ferraris: den Drivers-Meistertitel zu verteidigen. Ivan Velasco als amtierender Meister teilt sich mit GT Pro-Driver Luca Ludwig das Steuer. Die Kombination aus dem talentierten Spanier und dem deutschen Nürburgring-Mastermind wird ein ernster Rivale für die anderen Teilnehmer sein. Leicht im Auge zu behalten: der Ferrari #80 ist komplett in den Teamfarben Grün und Schwarz lackiert – unübersehbar.


#81: Alvaro Lobera und Fernando Navarrete

Auch mit der #81 kehrt ein Fahrer von 2023 in die Serie zurück, nur mit neuem Partner. Fernando Navarrete – unser erfahrener und extrem schneller spanischer Fahrer aus letzter Saison – teilt sich das Cockpit mit Alvaro Lobera, einem ehemaligen Ferrari Challenge- und Tourenwagenfahrer. Der Ferrari #81 ist als Anwärter auf den Gesamtsieg in der AM/AM-Kategorie eingesetzt und wird mit Sicherheit eine leidenschaftliche, rasante Performance abliefern wie 2023. Der in Weiß und Schwarz lackierte Wagen folgt dem Teamdesign, angepasst an das Farbschema des Hauptsponsors.


#82: Leon Chen und Mark Speakerwas

„Oranje“ – nicht nur die Nationalfarbe der Niederlande, sondern auch die favorisierte Farbe von Leon Chen, holländischer Geschäftsmann mit einer langen Rennsportgeschichte. Er fährt im Team mit Mark Speakerwas, einem langjährigen italienischen GT-Rennfahrer. Sie kämpfen in der AM/AM-Kategorie und können dort ihre große Erfahrung im Rennsport auf den Track zu bringen. Und damit ernsthafte Rivalen zu sein, wenn es darum geht, um Podiumsplätze zu kämpfen.


#83: Alba Vazquez und Laura Van Den Hengel

Auch in der Saison 2024 bringt Mertel Motorsport eine Innovation in die GT Cup Europe – waren es 2023 die Ferrari Challenge – so ist es 2024 ein reines Frauen-Team mit der Spanierin Alba Vazquez und der Niederländerin Laura van den Hengel. Beide Frauen haben jahrelange Erfahrung im Kart- und Tourenwagensport und wagen nun den Step in die Welt des GT-Rennsports. Ihr Ferrari ist in den Farben Weiß und Türkis gehalten und wird mit seinen neongelben Spiegeln und Heckflügeln ein auffälliges Auto unter den GT Cup Europe -Teilnehmern sein.


#84: Stefano Bozzoni und Arturo Melgar

Noch ein Rückkehrer von 2023: der erfahrene Gentlemandriver und erfolgreiche italienische Unternehmer Stefano Bozzoni, der im vergangenen Jahr in AM/AM auf dem Podium stand. Unterstützt wird er von dem jungen aufstrebenden Star Arturo Melgar aus Spanien. Beide pilotieren den 488 Challenge Evo #84 mit der blau-schwarzen Lackierung des Hauptsponsors CAME.


#85: Jorge Cabezas und Anny Frosio

Der Champion von 2023, Jorge Cabezas (ES), kehrt mit Cockpitpartnerin Anny Frosio in das Team zurück. Die Schweizer Rennfahrerin sammelte bei Track Days, Trainings und Gaststarts bei Amateurrennen einiges an Erfahrung. Unter der Anleitung von Jorge sollte ihr fahrerisches Können das gelb-schwarze Auto auf einen soliden Mittelfeldplatz bringen.
Anzeige