Montag, 27. Mai 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
SAKC
09.05.2024

RMW Motosport überzeugt bei DKM-Vorbereitung in Ampfing

Zur Vorbereitung auf das bevorstehende Event der Deutschen Kart-Meisterschaft reiste RMW Motorsport am zurückliegenden Wochenende ins bayerische Ampfing. Auf dem Schweppermannring griff das Koblenzer Rennteam mit einem Fahrerduo an und überzeugte. Luis Esser sorgte für Aufsehen bei den X30 Senioren und schaffte es im zweiten Rennen auf den starken vierten Rang. 

Der Auftakt des Süddeutschen ADAC Kart Cup lag am vergangenen Wochenende im Fokus von RMW Motorsport. „Eine Woche vor der zweiten DKM-Veranstaltung nutzen hier in Ampfing viele Fahrer die Chance zur Vorbereitung. Die Felder sind mit vielen DKM-Akteuren besetzt und geben uns daher eine gute Standortbestimmung“, erklärte Michael Wangard vorab. 

Anzeige
Bei den X30 Senioren griff Luis Esser in das Lenkrad und lieferte eine beachtliche Vorstellung ab. Im fast 30-köpfigen Klassement mischte Luis nach dem Zeittraining auf dem guten elften Rang mit – doch damit nicht genug. Im Verlauf der beiden Rennen etablierte sich der RMW-Schützling immer mehr im Spitzenpulk. Nach Platz sieben im ersten Durchgang verbesserte sich Luis im zweiten Lauf nochmals und bewies als toller Vierter das Potential des RMW Motorsport-Pakets. 

Auf hochkarätige Konkurrenz traf auch Felix Wischlitzki bei den Schaltkarts. Der Bayer qualifizierte sich in der voll besetzten Kategorie auf der 18. Position, ließ im ersten Wertungslauf aber direkt aufhorchen. Mit starken Manövern schaffte es der Donauwörther fast bis in die Top-Ten nach vorne und wurde Elfter. Im zweiten Rennen hatte Felix nicht ganz so viel Glück – als 16. hielt er aber dennoch gekonnt die Fahnen im vorderen Mittelfeld hoch. 

Für Michael Wangard hat der DKM-Vorabtest eine positive Sprache gesprochen: „Auf dem hohen Niveau an diesem Wochenende haben wir uns gut präsentiert. Insbesondere Luis hat bei den X30 stark abgeliefert. Unsere Pace hätte am Ende realistisch für die Pokalränge gereicht und lässt uns damit positiv in Richtung nächster Woche blicken. Bei Felix kennen wir nun die nötigen Stellschrauben, um zur DKM noch etwas zuzulegen.“

Am 11. und 12. Mai dröhnen für RMW Motorsport in Ampfing dann erneut die Motoren. Die Wertungsläufe drei und vier Deutschlands höchster Kartrennserie versprechen dann auf ein Neues viel Spannung. 
Anzeige