Montag, 22. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye Allgemein
10.07.2024

Zurück auf der Piste: Jonas Müller startet bei Rally Casentino

Für Jonas Müller endet am Wochenende eine längere Rally-Pause: Bei der Rally Casentino kehrt der 19-jährige Nachwuchspilot zum ersten Mal seit Ende Mai wieder ans Steuer des Opel Corsa Rally4 zurück.

Hochsommerliche Temperaturen, deutlich über 30 Grad Celsius, sagt der Wetterbericht voraus, wenn am kommenden Wochenende im Casentino-Tal östlich von Florenz der Startschuss für die 44. Rally Casentino fällt. Acht Wertungsprüfungen (WP) über 104,9 Kilometer warten bei dieser Asphaltrally auf die Teilnehmer.

Shakedown und die Etappen eins und zwei sind bereits am Freitag zu absolvieren. Am Samstag folgen die restlichen WPs. Nach einer längeren Rally-Pause – die Berufsschule hatte Vorrang – ist auch Jonas Müller (Hemhofen) unter den Startern. Gemeinsam mit Beifahrerin Maresa Lade (Wallenhorst) geht er im Opel Corsa Rally4 (154 kW / 212 PS) auf die Jagd nach schnellen Zeiten und Punkten für den Mitropa Rally Cup. Die Strecke kennt der 19-Jährige schon aus dem Vorjahr. Bei ähnlichen Bedingungen landete er damals auf Rang 13 in der Klasse Rally4 (Gesamt: 58.)

Anzeige
“Nach der langen Pause ist der Shakedown für mich jetzt umso wichtiger”, erklärt der Nachwuchs-Pilot. “Zum einen, um mich wieder ans Auto zu gewöhnen. Zum anderen, um mich mit Maresa Lade als Beifahrerin abzustimmen, nachdem ich die letzten Rallys mit meiner Mutter gefahren bin.”

Auch das richtige Setup für die Rally Casentino zu finden wird eine Herausforderung: Der Asphalt in Italien ist griffiger als zuletzt bei der Rally Rebenland und Rally Velenje. Dazu werden die Temperaturen sehr hoch sein. “Man kann hier die harten Reifen fahren und die viel mehr beanspruchen”, so Jonas. “Casentino ist immer eine sehr schöne Rally, mit viel Show drumherum. Ich habe mir meine Onboard-Aufnahmen vom letzten Jahr nochmal angeschaut und bin gut vorbereitet.”

In der 2WD-Wertung (frontgetriebene Fahrzeuge) des Mitropa Rally Cups liegt Jonas Müller nach fünf von neun Rennen auf dem vierten Rang.
Anzeige