Sonntag, 21. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
27.02.2024

Dörr Motorsport feiert Rotax-Sieg in Genk

Großer Jubel herrschte am Sonntagnachtmittag bei dem Rotax-Team von Dörr Motorsport. Im belgischen Genk dominierte Nikita Gense das Renngeschehen in der DD2-Klasse der niederländischen RMC und feierte einen deutlichen Sieg. Sein Teamkollege Mats Overhoff rundete das starke Ergebnis mit Rang drei ebenfalls auf dem Podium ab.

Die Saison 2024 startet für Dörr Motorsport nach Plan. Bereits vor wenigen Wochen unterstrich das Team bei der RMC Champions Winter Trophy seine Ambitionen und untermauerte diese am vergangenen Wochenende nochmals. Die Reise ging wieder nach Genk zum Auftakt des niederländischen Rotax-Championats. Über 230 Fahrerinnen und Fahrer waren am Start und sorgten für ein international besetztes Feld.

Anzeige
In der DD2-Klasse rollten 34 Teilnehmer an den Start und erlebten einen bestens aufgelegten Nikita Gense. Bereits im Zeittraining setzte er die Bestzeit und hielt daran auch im Verlauf der beiden Renntage fest. Mit einem Sieg im Pre-Finale legte der Kart-Republic-Pilot den Grundstein zum finalen Sieg und den Sprung auf die oberste Stufe des Podiums. „Nikita entwickelt sich sehr gut weiter. Er hat wieder seine Stärke und Konsequenz beim Fahren bewiesen. Das spiegelt sich in den Ergebnissen wider. Auf dem Niveau werden wir mit ihm noch viel Spaß in dieser Saison haben“, fasste Teammanager Rainer Born zusammen.

Neben Nikita war auch Mats Overhoff vertreten. Der amtierende Sieger der Rotax Max Challenge Grand Finals lag im Pre-Finale im Windschatten seines Teamkollegen und kreuzte den Zielstrich als Zweiter. Im Finale erwischte er jedoch keinen perfekten Start und fiel etwas zurück. Den verlorenen Boden holte er aber wieder auf und stand als Dritter ebenfalls auf dem Siegerpodium.

„Die Konkurrenz war diesmal wieder sehr stark und hat schon einen ersten Vorgeschmack auf die Euro Trophy gegeben. Da freut es uns umso mehr, mit beiden Fahrern in den Top-Drei zu sein. Darauf bauen wir nun auf und senden einen großen Dank an das Team und unsere Partner. Dazu zählt auch SP Motorsport, die uns auch diesmal mit perfekten Motoren unterstützt haben“, führte Born fort.

Weiter geht es für das Team vom 23.-24. März mit dem Kick-Off der BNL ebenfalls in Genk. Der Lauf ist gleichzeitig die Generalprobe für die RMC Euro Trophy, welche Mitte April (12.-14.04.) ebenfalls in Belgien in die neue Saison startet.
Anzeige