Montag, 22. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Markenpokale Allgemein
12.06.2024

Zwei Klassensiege in Assen für A.V.P. Motorsport

Nach einem durchwachsenen Freitag holte sich das Team von A.V.P. Motorsport am Samstag beim dritten Saisonlauf der DMV BMW Challenge beide Klassensiege. Auf dem TT Circuit Assen gewannen sowohl Arnd Meier, als auch Stefan Hupfer ihre Klassen für das Nürnberger Rennteam.

Das erste Rennen am Freitagnachmittag hatte noch nicht richtig begonnen, da war es auch schon vorbei. Ein Startunfall sorgte für eine längere Unterbrechung. Einer der leidtragenden war Stefan Hupfer, der unglücklich erwischt wurde. Mit einer gebrochenen Spurstange strandete Hupfer auf der Start- und Zielgeraden. Die Aufräumarbeiten nutzte die Mannschaft, um den Wagen wieder fit für das Rennen zu machen. Leider wurde Hupfer erst zur zweiten Einführungsrunde auf die Strecke gelassen. Zwar legte der A.V.P. Motorsport-Pilot eine fulminante Aufholjagd hin, aber in der Kürze der Zeit reichte es nicht mehr zum Klassensieg. „Als es gekracht hat, habe ich gerade noch eine Lücke gesehen und konnte da hindurchfahren. Aber dann ist mir doch noch jemand auf das Vorderrad gefahren“, schilderte Hupfer den Unfall.

Anzeige
Besser lief es am Samstag, wo sich Hupfer im zweiten Rennen schnell nach vorne arbeitete. Bereits in der ersten Runde hatte sich Hupfer an die Spitze seiner Klasse gesetzt. Den Sieg ließ er sich nicht nehmen und landete mit Platz sechs ein hervorragendes Gesamtergebnis. „Der Start ist super gelaufen. Die Autos waren dicht beieinander. Ich hatte etwas gepokert, bin voll aufs Gas gestiegen und den Schwung noch mitgenommen. Meine Klassenkonkurrenten konnte ich noch in der ersten Runde überholen“, so Hupfer zum zweiten Rennen.

Auch für Arnd Meier war das erste Rennen nicht gut gelaufen. Wegen Motorproblemen stellte der erfahrene Profi den E90 vorzeitig ab. In Durchgang zwei schnappte sich Meier nach nur vier Runden die vierte Gesamtposition und gab diese bis zum schwarz-weiß karierten Tuch nicht mehr aus der Hand. Das bedeutete zudem den Sieg in der GTR2 Klasse. „Das Rennen lief super. Am Anfang hing ich mich hinter den GTR1, der durch das Feld gefahren ist. In der ersten Kurve war es etwas zu eng, da habe ich leider einem Konkurrenten hinten den Kotflügel kalt verformt. Danach ging es ständig nach vorne. Da lief das Auto super. Der Motor hatte von gestern keinen Schaden genommen. Das Auto lag wie ein Brett, besser hätte es nicht sein können“, zeigte sich Meier mit seinem zweiten Rennen zufrieden.

Insgesamt war Hannes Karl mit der Leistung seiner Schützlinge ebenfalls zufrieden: „Das war ein gemischtes Wochenende – mit einem versöhnlichen Abschluss im zweiten Rennen. Arnd Maier ist zwischen die GTR 1 Autos gefahren. In der GTR 2 ist leider kein Kontrahent am Start gewesen. Aber das Endergebnis, dass wir zwei GTR 1 Autos hinter uns gelassen haben, ist versöhnlich. Bei Stefan Hupfer haben wir gestern den Schaden sehr schnell repariert und es war zu sehen, dass technisch alles in Ordnung war. Da wir die Teile dabei hatten, war das möglich. Da sind wir dann mit Ersatzteilen auch gut aufgestellt.“

Nach einer längeren Sommerpause geht es für das A.V.P. Motorsport Team erst wieder Ende August weiter. Dann startet die DMV BMW Challenge vom 23.-25. August auf dem Lausitzring.
Anzeige