Sonntag, 26. Mai 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Lamborghini Super Trofeo
23.04.2024

Starker Saisonauftakt mit drei Podestplätzen für Leipert Motorsport in Imola

Mit zwei Lamborghini Super Trofeo EVO 2 ging Leipert Motorsport beim Saisonstart der Lamborghini Super Trofeo Europe (LSTE) auf dem Autodromo Enzo e Dino Ferrari in Imola (IT) an den Start. Das von MOTUL unterstützte Wegberger Team holte insgesamt drei Podiumsplatzierungen. Beide Fahrerpaarungen – die Deutschen Sebastian Balthasar/Jacob Riegel sowie die US-Amerikaner Glenn McGee/Anthony McIntosh – überzeugten auf Anhieb.

Insgesamt 52 Lamborghini Super Trofeo EVO 2 traten in Italien an, entsprechend dicht war der Verkehr auf der gut fünf Kilometer langen Strecke von Imola. Die Leipert-Piloten zeigten von Beginn an eine sehr gute Leistung und konnten sich im Qualifying gute Startplätze sichern.


Podiumsplatzierungen in Rennen 1 und 2 bei Wetterchaos und Safety-Car Unterbrechungen

Das deutsche Duo Sebastian Balthasar/Jacob Riegel (Pro-Wertung, # 70) bot beim ersten Auftritt eine starke Vorstellung: Balthasar stellte den Lamborghini im Qualifying trotz Verkehr auf Startposition sechs, Riegel startete in Rennen zwei von Position elf aus. Bereits beim Start – auf noch trockener Piste – zeigten sich schwarze Wolken am Himmel. Nach gut 20 Minuten, wurde das Rennen aufgrund von Unwetter vom Safety-Car übernommen. Nach dem obligatorischen Boxenstopp, den das Team souverän absolvierte und dabei auf Regenreifen wechselte, verbesserten sich Balthasar/Riegel auf Platz zwei. Als wenig später das Rennen aufgrund einsetzenden Starkregens abgebrochen werden musste, fuhr die #70 auf P2 über die Ziellinie und sicherte sich somit den ersten Podiumsplatz. Im zweiten Lauf fuhr Startfahrer Riegel innerhalb der ersten zwei Runden von Platz elf auf Platz sieben nach vorne; im Ziel lag Balthasar dann auf Rang sechs. 

Anzeige
Die US-Amerikaner Glenn McGee/Anthony McIntosh (AM-Wertung, #99), Europa-Neulinge aus der US-Amerikanischen Lamborghini Super Trofeo, zeigten direkt ihre Klasse, obwohl die Strecke für sie Neuland bedeutete. McGee stellte den Leipert Lamborghini beim ersten Auftritt auf die Pole-Position der AM-Wertung. Partner McIntosh errang Position vier für das zweite Rennen. Im ersten Durchgang am späten Samstagnachmittag verlor das Duo durch das Wetterchaos trotz eines schnellen Boxenstopps inklusive Wechsel auf Regenreifen zwei Plätze, da zwei konkurrierende Fahrzeuge auf profillosen Slicks blieben und auf einen Rennabbruch hofften. Dieser trat dann auch ein und somit wurde die #99 auf Rang drei gewertet. Im zweiten Lauf zeigten die beiden US-Amerikaner erneut eine fehlerfreie Leistung und holten in einem hart umkämpften Rennen mit Rang zwei einen weiteren Podiumsplatz.

Geschäftsführer Marcel Leipert & Marc Poos sagten dazu: „Das wir die Auftaktveranstaltung mit drei von vier möglichen Podiumsplätzen verlassen, freut uns sehr. Wir sind froh, an die starke letztjährige Leistung angeknüpft zu haben und werden alles geben, um weiterhin bestmögliche Ergebnisse einzufahren. Der erste Auftritt beider Fahrerpaarungen war sehr gut und wir bedanken uns bei allen Beteiligten für den sehr gelungenen Saisonstart.“

Das nächste Rennwochenende der LSTE findet vom 9. bis 11. Mai in Belgien auf der Traditionsrennstrecke von Spa-Francorchamps statt – erneut im Rahmen der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC). 
Anzeige