Sonntag, 21. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GT World Challenge
02.04.2024

Mercedes-AMG will Erfolgsserie in der GT World Challenge Europe fortsetzen

Mercedes-AMG Customer Racing geht mit einem hochklassigen Aufgebot in die neue Saison der Fanatec GT World Challenge Europe powered by AWS (GTWC). Beim Auftaktevent auf dem Circuit Paul Ricard stehen elf Mercedes-AMG GT3 von sechs Kundensportteams in der Startaufstellung. Das 3-Stunden-Rennen in Le Castellet ist gleichzeitig der erste von fünf Läufen im diesjährigen Endurance Cup. Sowohl in der Gesamt- als auch in der Langstreckenwertung feierte Mercedes-AMG in den vergangenen beiden Saisons die Fahrer- und Teammeisterschaft. 2024 soll der historische, dritte Titelgewinn in Folge eingefahren werden – ein Meilenstein, den bislang keine Marke erreichen konnte.

Endurance Cup: Vier Mercedes-AMG GT3 streben in der PRO-Klasse nach Gesamtsiegen

Im hochkompetitiven Teilnehmerfeld des Endurance Cup treten 55 GT-Fahrzeuge von neun Herstellern an, die sich auf vier Klassen verteilen. In der PRO-Kategorie geht unter anderem das Mercedes-AMG Team GetSpeed an den Start, das Vorjahres-Champion Jules Gounon (AND), Fabian Schiller und Luca Stolz (beide GER) ins Rennen schickt. Das zweite Performance-Fahrzeug stellt das Mercedes-AMG Team MANN-FILTER mit Lucas Auer (AUT), Maro Engel (GER) und Daniel Morad (CAN) am Steuer. Auch das Haupt Racing Team tritt in der höchsten Kategorie an und setzt dafür auf das Trio Michele Beretta (ITA), Arjun Maini (IND) und Jusuf Owega (GER). Für Expert-Fahrer Daniel Morad und Junior-Fahrer Jusuf Owega ist es die erste volle Saison in der Fanatec GT World Challenge Europe.

Neu zum Aufgebot zählt das Team Boutsen VDS, das je einen Mercedes-AMG GT3 in der PRO- und SILVER-Wertung einsetzt. Im PRO-Fahrzeug wechseln sich Adam Christodoulou (GBR), Thomas Drouet (FRA) und Maximilian Götz (GER) ab. 2 Seas Motorsport stellte bereits beim Prolog seine Ambitionen unter Beweis und setzte mit einer Session-Bestzeit ein erstes Ausrufezeichen. Das Team gibt in Le Castellet ebenfalls sein Seriendebüt in der GOLD-Kategorie. Der Rennstart auf dem Circuit Paul Ricard erfolgt am Sonntag, den 7. April, um 15:00 Uhr MESZ. Im Vorjahr konnten die Mercedes-AMG Customer Racing Teams auf dem südfranzösischen Kurs einen beeindruckenden Doppelsieg einfahren. Weitere Stationen im Endurance Cup sind die berühmten CrowdStrike 24 Hours of Spa (26.-30. Juni), der Nürburgring (26.-28. Juli), Monza (20.-22. September) und der Jeddah Corniche Circuit (21.-23. November), auf dem erstmals das Saisonfinale ausgetragen wird.

Sprint Cup: Saisonauftakt mit fünf Mercedes-AMG GT3 auf dem Brands Hatch Circuit

Insgesamt besteht der Kalender der Fanatec GT World Challenge Europe powered by AWS aus zehn Rennwochenenden. Fünf davon werden im Sprintformat ausgetragen, das zwei einstündige Läufe pro Event umfasst. Die erste Runde des Sprint Cup findet am 4. und 5. Mai in Brands Hatch statt. Hier kommen fünf Mercedes-AMG GT3 zum Einsatz, die in der PRO- und der SILVER-Kategorie an den Start gehen. Sprint Cup-Debütant Lucas Auer pilotiert gemeinsam mit Maro Engel die #48 vom Team Winward Racing, die in diesem Jahr in beiden Wettbewerben im ikonischen Mamba-Design antritt. Im zweiten PRO-Fahrzeug von Boutsen VDS nehmen Maximilian Götz und Jules Gounon Platz. Nach dem Auftakt in Brands Hatch folgen Veranstaltungen in Misano (18./19. Mai), Hockenheim (20./21. Juli), Magny-Cours (24./25. August) und Barcelona (12./13. Oktober)

Anzeige
Für Mercedes-AMG geht es außerdem um den Ausbau der Erfolgsserie in der interkontinentalen GTWC-Herstellermeisterschaft. In dieses Klassement zählen auch die Rennergebnisse der GT World Challenge America, der GT World Challenge Asia und der GT World Challenge Australia. Seit Einführung der Markenwertung 2019 gingen alle fünf Meistertrophäen nach Affalterbach.
Anzeige