Freitag, 24. Mai 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GT World Challenge
08.05.2024

Laurin Heinrich mit Sieg im Gepäck in die USA

Mit großen Ambitionen und guten Resultaten reist der Würzburger Rennfahrer Laurin Heinrich zum anstehenden Event der IMSA WeatherTech Sportscar Championship nach Kalifornien. Auf der weltbekannten Rennstrecke von Laguna Seca (USA) bestreitet der 22-jährige Porsche Vertragsfahrer an diesem Wochenende das dritte Saisonrennen der nordamerikanischen Top-Serie mit dem markanten „Rexy“-Porsche. Zuvor bejubelte er in Malaysia eine Pole-Position mit anschließendem Rennsieg in der GT World Challenge Asia. „Ich lebe einen absoluten Traum. Es ist ein großes Privileg für mich, für Porsche auf der ganzen Welt Rennen zu fahren“, sagt der Unterfranke.

Für diesen Traum reiste Heinrich kürzlich in einer Woche um den Globus: Von Frankfurt am Main nach Sepang in Malaysia, von dort nach Kalifornien und zurück nach Würzburg. Im asiatischen Championat der GT World Challenge pilotierte Heinrich zusammen mit dem Chinesen Wei Lu einen 565 PS starken Porsche 911 GT3 R vom Team Origine Motorsport. Bereits im Freien Training stellte der gebürtige Kürnacher mit Rang drei und eins klar, dass mit ihm zu rechnen ist. Nach dem siebten Platz im ersten Rennen ließ er der Konkurrenz im zweiten Qualifying keine Chance und setzte den 911er mit 0,584 Sekunden Vorsprung auf die Pole-Position. Mit einem exzellenten Start brachte der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport zwischen sich und seine Verfolger einen komfortablen Abstand und übergab das Steuer in Führung liegend an seinen Teamkollegen. Auch Lu zeigte keine Nerven und sah im zweiten Lauf als Erster die Ziellinie. „Ich bin extrem glücklich über diesen Erfolg. Am gesamten Wochenende war unsere Performance auf höchstem Niveau und das Auto lief tadellos“, berichtet der Youngster freudestrahlend.

Anzeige
Weiter ging es für den Porsche-Piloten an die Westküste der Vereinigten Staaten von Amerika. Auf der Strecke von Laguna Seca in der Nähe von Monterey absolvierte der Nachwuchspilot mit seinem britischen Teamkollegen Sebastian Priaulx einen umfangreichen Test. Beim Gedanken an den 3,6 Kilometer langen Kurs gerät Heinrich ins Schwärmen: „Laguna Seca ist eine richtig coole Old-School-Rennstrecke. Vor allem die Corkscrew-Corner ist eine beeindruckende Passage und auf der ganzen Welt berühmt. Der Test verlief super und lässt auf ein erfolgreiches Ergebnis hoffen.“ In der Klasse GTD-Pro muss sich der einzige Porsche gegen acht hervorragend besetzte Fahrzeuge von sechs verschiedenen Premium-Herstellern behaupten. Für die beiden AO-Racing-Piloten beginnt das Qualifying in der Nacht von Samstag (12. Mai) auf Sonntag (13. Mai) um 1:30 Uhr deutscher Zeit. Dort gilt es, den Grundstein für das Rennen ab 21:05 Uhr zu legen. Vor dem Wochenende liegt das deutsch-britische Duo mit der vierten Position auf einem aussichtsreichen Tabellenrang im Kampf um den Titel.
Anzeige