Dienstag, 16. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GT World Challenge
14.03.2024

HRT mit starkem Aufgebot in der Fanatec GT World Challenge Europe

Seit der Gründung von HRT im Jahr 2020 tritt das Team ohne Unterbrechung in der Fanatec GT World Challenge Europe an und feierte in der prestigeträchtigen Langstreckenmeisterschaft der SRO Motorsports Group bereits einige Erfolge. Mit insgesamt zehn Gesamt- und Klassensiegen – darunter auch bei den legendären 24 Hours of Spa – und 19 weiteren Podiumsplatzierungen, hat die Mannschaft aus Dress eine beeindruckende Statistik vorzuweisen. Den vorläufigen Höhepunkt feierte HRT in der Vorsaison mit dem Gewinn der Fahrer- und Teamwertung im Silver Cup des Fanatec GT World Challenge Europe Sprint Cups. Auch im Endurance Cup wusste das Team zu überzeugen. Mit einem Klassensieg und zwei weiteren Podiumsplatzierung sicherte sich das Haupt Racing Team die Vizemeisterschaft im stark besetzten Bronze Cup.

In diesem Jahr fokussiert der Rennstall sein Engagement auf die Wertungsläufe des Endurance Cups, für den ein hochkarätiges internationales Feld mit über 50 GT3-Fahrzeugen von neun unterschiedlichen Herstellern gemeldet ist. Im Mercedes-AMG GT3 #77 von HRT werden Jusuf Owega, Arjun Maini sowie Michele Beretta im Pro Cup an fünf Rennwochenenden um Meisterschaftspunkte fahren, darunter abermals bei den geschichtsträchtigen Crowdstrike 24 Hours of Spa. Der Mercedes-AMG Juniorfahrer Jusuf Owega wird seine erste Saison für das Haupt Racing Team bestreiten. Owega ist bereits seit 2019 im GT-Sport aktiv. In seinem Debütjahr in der ADAC GT4 Germany errang er den dritten Platz in der Meisterschaft. 2020 folgte mit dem dritten Rang in der Silber-Wertung des Fanatec GT World Challenge Europe Sprint Cups der nächste Erfolg. In den Folgejahren startete Owega unter anderem im ADAC GT Masters, der Fanatec GT World Challenge Europe sowie in der Nürburgring Langstrecken-Serie. Im vergangenen Jahr war der Kölner erstmalig im Mercedes-AMG GT3 in der DTM am Start und sorgte mit acht Punkteresultaten für einige Achtungserfolge.

Anzeige
Michele Beretta kann bereits auf viele Erfolge im GT3-Sport zurückblicken. Der Italiener feierte Meisterschaften in der European Le Mans Series, der International GT Open sowie im Sprint Cup der Fanatec GT World Challenge Europe. Darüber hinaus war er in der Italian GT Championship erfolgreich und beim 24h Rennen auf dem Nürburgring am Start, wo er zwei Top-10-Resultate erzielte. 2020 trat Beretta bereits für das Haupt Racing Team im Endurance Cup an und errang neben dem Klassensieg bei den 24 Hours of Spa den dritten Gesamtrang im Silver Cup.

Komplettiert wird das Aufgebot durch Arjun Maini. Der Mercedes-AMG Fahrer startet mit HRT nun in sein drittes DTM-Jahr und war in der vergangenen Saison auch auf der Nürburgring-Nordschleife, im ADAC GT Masters und in der Fanatec GT World Challenge Europe erfolgreich im Einsatz. Gemeinsam mit seinen Teamkollegen feierte Maini die Vizemeisterschaft im Bronze Cup der Fanatec GT World Challenge Europe sowie die zweite Position in der SP9 Pro-Am beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring.

Das vielversprechende Fahrertrio wird nun in der Spitzenkategorie der Fanatec GT World Challenge Europe - dem Pro Cup - antreten und sich mit den stärksten GT3-Piloten zu messen. Der Mercedes-AMG GT3 #77 des Haupt Racing Teams wird in dieser Saison in einem schwarz-weißen Komplettdesign des Teampartners Merbag an den Start gehen. HRT und sein exklusiver Mobilitätspartner Merbag intensivieren in dieser Saison ihre Zusammenarbeit. Somit werden unter anderem in der Fanatec GT World Challenge Europe und in weiteren renommierten Rennserien Fahrzeuge von HRT im Merbag-Komplettdesign um Siege und Meisterschaftspunkte kämpfen.

Der Fanatec GT World Challenge Europe Endurance Cup startet vom 5. bis 7. April auf dem Circuit Paul Ricard in seine neue Saison, gefolgt vom Saisonhöhepunkt – den Crowdstrike 24 Hours of Spa Ende Juni. Nach weiteren Wertungsläufen auf dem Nürburgring und in Monza steigt Ende November das sechsstündige Finale des Endurance Cups erstmals im saudi-arabischen Jeddah, wo auf dem aus der Formel 1 bekannten Jeddah Corniche Circuit der Meister ermittelt wird.

Jusuf Owega, Haupt Racing Team: „Ich freue mich sehr auf diese Herausforderung. Der Endurance Cup ist neben der DTM wohl eine der stärksten GT3-Serien weltweit. Ich glaube, dass wir ein gutes Team haben und um die Spitzenpositionen mitfahren können.“

Michele Beretta, Haupt Racing Team: „Es ist schön, wieder bei HRT mit an Bord zu sein. Ich hoffe, wir können im Pro Cup ein Wörtchen um die Spitzenpositionen mitreden. Der Wettbewerb ist sehr stark. Ich werde mein Bestes geben, damit wir erfolgreich sein können.“

Arjun Maini, Haupt Racing Team: „Nach unserer Vizemeisterschaft im Bronze Cup treten wir nun im Pro Cup an. Die Konkurrenz ist hier unheimlich groß, da in dieser Kategorie die besten Fahrer und Teams an den Start gehen. Aber ich bin optimistisch, dass wir auch diesem Wettbewerb gewachsen sein werden. Ich bin sehr gespannt.“

Ulrich Fritz, Geschäftsführer Haupt Racing Team: „Die letzte Saison in der Fanatec GT World Challenge Europe war unsere bisher erfolgreichste. Die Meisterschaft im Sprint Cup sowie die Vizemeisterschaft im Endurance Cup motivieren uns zusätzlich, auch in diesem Jahr erfolgreich zu sein. Wir sind uns der großen Herausforderung im Pro Cup bewusst und freuen uns auf den Saisonstart.“
Anzeige