Dienstag, 18. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GT Open
27.05.2024

Sieg und Tabellenführung für GetSpeed in Spa

Mit einem souveränen Sieg bei den Int. GT Open 500 in Spa-Francorchamps haben Al Faisal Al Zubair und Mikaël Grenier im Mercedes-AMG GT3 von GetSpeed die Tabellenführung in dem europäischen GT3-Championat übernommen. Das Duo überquerte nach 65 Runden auf dem 7,004 Kilometer langen Grand-Prix-Kurs mit einem Vorsprung von 13,035 Sekunden die Ziellinie. Als Zweite der Pro-Am-Kategorie rundeten Valentin Pierburg und Aaron Walker das gute Teamergebnis des Rennstalls aus dem Gewerbepark am Nürburgring ab.

„Das Rennen hätte keine Runde länger dauern dürfen, denn wir hatten im letzten Umlauf einen schleichenden Plattfuß“, sagte Al Zubair. „Der Start war sehr wichtig, wir konnten in Runde eins die Führung übernehmen und fortan den Vorsprung verwalten.“ Grenier ergänzte: „Mein erster Stint war etwas tricky, weil ich viel Verkehr hatte. Am Ende hat aber alles wunderbar funktioniert.“

Anzeige
Teamchef Adam Osieka zog ebenfalls ein positives Fazit: „Heute hat erneut alles gepasst. Von Platz zwei aus gestartet, übernahm Al Faisal bereits am Ende der langen Camel-Straight die Führung und konnte von da an das Rennen kontrollieren. Auch die Taktik und die Boxenstopps waren topp, so dass wir am Ende mit einem deutlichen Vorsprung Platz eins feiern konnten.“

Das zweite Pro-Fahrzeug, das von Anthon Bartone und Fabian Schiller pilotiert wurde, startete von Position sechs aus ins Rennen. Über die komplette Distanz war das Duo in harte Zweikämpfe verwickelt und wurde schließlich auf Platz fünf abgewunken.

Ihr bestes Saisonergebnis fuhren Pierburg und Walker ein. Nach einem durchwachsenen Qualifying und Startplatz 19 kämpfte sich das Duo in der stark besetzten Pro-Am-Kategorie bis auf Rang zwei nach vorne. Im Gesamtklassement stand am Ende die erste Top-Ten-Platzierung zu Buche. „Valentin und Aaron kommen langsam, aber sicher in Schwung“, sagte Osieka. „Ihre Pace im Rennen ist stark. Wenn es jetzt im Qualifying noch ein bisschen besser klappt, ist auch der Sieg drin.“

Osieka selbst erlebte zusammen mit Kiki Sak Nana ein enttäuschendes Rennwochenende. Der Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer 786 schied nach einem Unfall in Runde 31 vorzeitig aus.

Die nächste Station der International GT Open ist der Hungaroring. Vom 21. bis 23. Juni geht es in Ungarn wieder über die gewohnten Renndistanzen mit je einem Rennen am Samstag und Sonntag.
Anzeige