Mittwoch, 21. Februar 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel E
12.01.2024

Nissan bereit für den Start in die neue Saison der ABB FIA Formel-E-WM

Nissan ist bereit für die ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft 2023/24: Der Mexico City E-Prix am 13. Januar 2024 läutet die neue Saison in der vollelektrischen Rennsportserie ein. Neben Sacha Fenestraz, der in sein zweites Nissan Jahr geht, kehrt Oliver Rowland als Fahrer ins japanische Team zurück.

Der Mexico City E-Prix ist bereits seit der zweiten Saison ein fester Bestandteil des Formel-E-Kalenders. Die 2.250 Meter über dem Meeresspiegel gelegene Strecke, die unter anderem durch das legendäre „Foro Sol“-Stadion und die Hochgeschwindigkeitskurve Peraltada führt, bildet eine große Herausforderung für Mensch und Maschine. Die Fahrer müssen mit wenig Grip und einem geringen Sauerstoffgehalt zurechtkommen. Die „dünne“ Luft führt zu einem 25 Prozent geringeren Luftwiderstand und Abtrieb, wodurch der Kurs einer der schnellsten der Rennserie ist.

Anzeige
Nissan gehört zu den Publikumslieblingen in Mexiko: Wie eine kürzlich von den Organisatoren der Serie durchgeführte Markenstudie* ergeben hat, bewerten die leidenschaftlichen mexikanischen Fans das Nissan Formel-E-Team als Nummer eins. Der japanische Automobilhersteller blickt auf eine mehr als 60-jährige Geschichte in Mexiko zurück: Im Jahr 1966 wurde in dem mittelamerikanischen Land sogar die erste Produktionsstätte außerhalb Japans eröffnet, seitdem hat Nissan 14 Millionen Fahrzeuge und 15 Millionen Motoren für den heimischen und ausländischen Markt produziert. Der Mexico City E-Prix ist eine weitere Gelegenheit, die Verbindung zwischen Nissan und dem Land zu vertiefen.
 
„Ich gehe mit einem guten Gefühl in die zehnte Saison. Wir haben hart daran gearbeitet, neue Funktionen und Upgrades für das Auto zu entwickeln, um unsere Schwächen aus dem letzten Jahr zu beheben“, erklärt Tommaso Volpe, Teamchef des Nissan Formel-E-Teams. „Ich freue mich auf Mexiko, eine Strecke, die unserem Auto in der Vergangenheit sehr gut lag. Wenn wir unser Rennmanagement perfektionieren und die bestmögliche Geschwindigkeit aus dem Nissan e-4ORCE 04 herausholen, können wir die Saison mit einem guten Ergebnis beginnen.“
Anzeige