Dienstag, 18. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT4 Germany
24.05.2024

Finn Zulauf im zweiten Training auf dem Lausitzring an Spitze

Im Porsche 718 Cayman GT4 von AVIA W&S Motorsport konnte Finn Zulauf im zweiten freien Training der ADAC GT4 Germany auf dem Lausitzring die Bestzeit erzielen. Erneut drei Marken in den Top Fünf.

Finn Zulauf (19/Königstein im Taunus) war der schnellste Pilot im zweiten freien Training der ADAC GT4 Germany auf dem Dekra Lausitzring. Im Porsche 718 Cayman GT4 von AVIA W&S Motorsport umrundete er die 3,478 Kilometer lange Strecke südlich von Berlin in 1:28,629 Minuten. „Natürlich war es nur das freie Training, doch es ist gut zu wissen, dass unser Speed passt. Das Auto fühlt sich richtig gut an“, strahlte der 19-Jährige, der sich das Cockpit mit Josef Knopp (20/CZE) teilt. „Ich denke, wir können am Wochenende vorne angreifen.“

Anzeige
„Wir haben im Training einige Dinge ausprobiert, beispielsweise am Set-up. Daraus konnten wir gute Erkenntnisse ziehen. Wir sind aussortiert. In den beiden Rennen wollen wir um die Top-Plätze mitkämpfen“, so Zulauf weiter. „Es ist immer das Ziel zu gewinnen. Aber warten wir einfach einmal ab, wie es am Ende ausgeht.“

Zulaufs Runde reichte jedoch nicht für die Tagesbestzeit. Diese stellte Hendrik Still (36/Kempenich) in einem weiteren Porsche von AVIA W&S Motorsport mit 1:28,471 Minuten im ersten Training auf. Still und Teamkollege Max Kronberg (37/Singapur) waren auch im zweiten freien Training flott unterwegs. Mit einer Zeit von 1:29,080 Minuten, und somit 0,451 Sekunden Rückstand auf Zulauf, belegten sie Rang drei der Session.

Eine Position besser waren Alex Connor (20/GBR) und Jan Philipp Springob (23/Olpe, beide CV Performance Group), denen im Mercedes-AMG GT4 0,307 auf Zulauf fehlten. Rang vier ging mit einem Rückstand von 0,688 Sekunden an Enzo Joulié (20/AND) und Marc de Fulgencio (24/ESP, beide BWT Mücke Motorsport, ebenfalls Mercedes-AMG). Die Top Fünf komplettierten Tim Reiter (25/Stuttgart) und Leon Wassertheurer (22/Ulm, beide Hofor Racing by Bonk Motorsport) im BMW M4 GT4.

Am Samstag und Sonntag geht es in der ADAC GT4 Germany auf dem Lausitzring dann noch mehr zur Sache – mit jeweils einer Qualifikation und einem Wertungslauf. An beiden Tagen gibt es die Rennaction live bei SPORT1 im Free-TV zu sehen.
Anzeige