Sonntag, 25. Februar 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sportwagen Allgemein
22.11.2023

Fantastischer Saisonabschluss für Leipert Motorsport

Leipert Motorsport feierte bei den letzten Veranstaltungen der Lamborghini Super Trofeo Europe (LSTE) und dem Weltfinale (Europa/Asien/Nordamerika) auf dem Autodromo Vallelunga (Italien), bei dem die Rekordanzahl von insgesamt 98 Fahrzeugen am Start war, herausragende Erfolge. Das von MOTUL unterstützte Wegberger Team holt mit 5 Lamborghini Super Trofeo EVO2 insgesamt neun Podiumsplatzierungen, darunter mehrere Klassensiege.

Die Leipert-Piloten Brendon Leitch (Pro-Wertung) und Gabriel Rindone (AM-Wertung) feiern die Europameister-Titel in ihrer Klasse, Jürgen Krebs (Lamborghini-Cup-Wertung) holt sich wohlverdient den Vizemeistertitel.
Der Neuseeländer Brendon Leitch (Pro-Wertung, # 86) erlebte Rennen mit Höhen und Tiefen. Im ersten Lauf des langen Saisonfinales fuhr ihm ein Konkurrent ins Heck. Nach einem Dreher und anschließender Aufholjagd bedeutete Rang 6 am Ende nur Schadensbegrenzung. In den weiteren Rennen eroberte der Neuseeländer mit drei Podiumsplatzierungen in Folge die Tabellenführung zurück und holte nach einem mehr als dramatischen Finale den Meistertitel in der Pro-Wertung. Im Weltfinale erreichte Leitch nach einem starken ersten Lauf und einem unglücklichem zweiten Rennen Rang 3 in der Gesamtwertung.

Anzeige
Der Italiener Gabriel Rindone (AM-Wertung, #21) zeigte in Vallelunga seine Kämpferqualitäten im Lamborghini Markenpokal. Mit extrem spannenden und sauberen Manövern holte er sich den Meistertitel in der AM-Wertung. Im Weltfinale belegte er - nach einem Kontakt mit einem Überrundeten, der ihn einige Plätze kostete - Rang 4 der AM-Wertung.

Der Schweizer Jürgen Krebs (LC-Cup, #65) errang in Vallelunga großartige Erfolge. Er siegte mit starker Leistung 3-mal in Folge und holte damit den Vorsprung der Konkurrenz in der Klassenwertung auf. P3 im letzten Rennen bescherte ihm den wohlverdienten Vizemeistertitel. Im Weltfinale konnte er durch einen unfallbedingten Ausfall in Rennen eins keine Punkte sammeln, kam jedoch durch den 4. Platz in Rennen zwei unter die Top 10 der schnellsten Piloten seiner Klasse in der Gesamtwertung.

Die Lamborghini-Junioren Yuri Wagner (Luxemburg) und Patrik Matthiesen (Dänemark, Pro-Wertung, #99) sammelten erstmals Erfahrungen in Vallelunga. Einzig Wagner hatte ein wenig Stress, da er einen wichtigen Termin an der Universität wahrnehmen musste. Somit reiste er zwischenzeitlich nach Hause und musste den 6. Lauf aussetzen. Marc de Fulgencio (Spanien), ein ehemaliger Leipert-Pilot aus GT4-Zeiten, war ein würdiger Vertreter und ersetzte den Luxemburger für die zwei Rennen. Im Weltfinale kämpften sich dann wieder Wagner und Matthiesen gemeinsam durch das 44 Fahrzeuge starke Starterfeld in dem die #99 mit respektablen Resultaten, jedoch außerhalb der Top10, das Ziel erreichte.

Der Chinese Kerong Li und der US-Amerikaner Jean-Francois Brunot (AM-Wertung, #88) zeigten in den vier Rennen der Europa-Serie in Vallelunga wieder starke Vorstellungen, bestätigten ihre ansteigende Form und knüpften an die Erfolge der vorangegangenen Events an. Das Duo holte vier Top-10-Platzierungen und konnte sich auch beim Weltfinale einen starken siebten Rang in Lauf 1 sichern.
 
Geschäftsführer Marcel Leipert & Marc Poos: „Das waren sehr intensive elf Tage für alle Fahrer und die gesamte Crew. Wir sind stolz darauf, die Saison so erfolgreich beendet zu haben. Zwei Titelgewinne, einen Vizemeistertitel und Platz zwei in der Teamwertung in der Lamborghini Super Trofeo Europe sind ein großartiges Ergebnis. Alle Fahrer haben ihr Bestes gegeben, die Stimmung im Team war jederzeit außergewöhnlich gut. Die gesamte Mannschaft hat während der Saison 2023 phantastische Arbeit abgeliefert. Wir bedanken uns bei unseren Fahrern und den Mitarbeitern, deren fehlerfreie Arbeit dieses herausragende Ergebnis erst ermöglicht hat. Wir freuen uns auf die Saison 2024 in der Lamborghini Super Trofeo Europe, die einen absolut erstklassigen Rennkalender bietet und mit dem Auftritt im Rahmenprogramm der 24h von Le Mans (Frankreich) ein einzigartiges Highlight setzt.“

Das nächste Event von Leipert Motorsport findet Anfang Dezember in Sepang (Malaysia, 01.-03. Dezember) statt. Dort tritt die Mannschaft aus Wegberg bei den ersten beiden 4h-Rennen der Asian Le Mans Series mit einem Lamborghini Huracan GT3 Evo2 und den frisch gebackenen LST Europe Champions Brendon Leitch (Neuseeland) und Gabriel Rindone (Italien) an. Unterstützt wird das erfolgreiche Duo von Lamborghini Werkspilot Marco Mapelli (Italien).
Anzeige