Sonntag, 25. Februar 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sonstiges
07.11.2023

860 Menschen mit Behinderung erleben am Nürburgring Taxi-Runden

Strahlende Augen und lebenslange Erinnerungen am Nürburgring: 860 Menschen mit Behinderung haben beim diesjährigen Race4Friends rasante Taxifahrten auf der Grand-Prix-Strecke erlebt. Ein Teilnehmer-Rekord! Nie zuvor haben im Rahmen des Events so viele Fahrgäste auf dem Beifahrersitz Platz genommen. 150 Helfer, 250 Begleiter und 120 Piloten mit ihren Rennfahrzeugen leisteten hierfür ehrenamtlich ihren Beitrag. Der Nürburgring stellte die gesamte Infrastruktur inklusive Rennstrecke, Racecontrol und Sportwarten kostenlos zur Verfügung.

Die Aufregung vor der Fahrt, das Winken aus dem Auto, die unbändige Freude beim Aussteigen. All das konnte man im Sekundentakt beobachten. Seit 2010 ist das Race4Friends fester Bestandteil des Ringkalenders und sorgt seit der Premiere für unzählige einzigartige Momente. Während es bei anderen Motorsport-Veranstaltungen um Pokale und Punkte geht, steht hier nur eines im Vordergrund: Die Freude der Teilnehmer. „Das ist das, was uns antreibt“, erklärt Christoph Brune, 1. Vorsitzender des Race4Friends e.V. „Wir freuen uns mit den Menschen und auch darüber, dass wir ihnen eine besondere Erfahrung ermöglichen können, die sie sonst wahrscheinlich nicht erleben würden.“

Anzeige
In Zweierreihen warteten Rennfahrzeuge in der Boxengasse der Grand-Prix-Strecke auf die Teilnehmer, die von jeweils einem oder mehreren Begleitern zum Fahrzeug gebracht wurden. Während den einen beim Einsteigen lediglich leicht geholfen werden musste, waren bei anderen mehrere helfende Hände nötig. Denn auch etliche Rollstuhlfahrer durften sich auf eine Fahrt freuen. Sie wurden von den Helfern in die Fahrzeuge gehoben. Mittendrin im Geschehen: der Mercedes-AMG GT R PRO der Nürburgring Driving Academy. Am Steuer: Nürburgring-Chefinstruktor Andreas Gülden. Seit der Premiere des Events ist er ebenfalls ehrenamtlich mit dabei und freut sich über seine besonderen Beifahrer. „Es ist so schön zu sehen, wie wir mit unserer Leidenschaft Motorsport so viel Freude schenken können. Darüber hinaus finde ich es super, wie viele Nürburgring Mitarbeiter sich hier als Helfer engagieren und im Hintergrund mithelfen. Eine tolle Teamarbeit.“

So hinterließ das Race4Friends auf allen Seiten Begeisterung. Die Veranstalter können derweil in die Planung für nächstes Jahr gehen. Der Nürburgring hat bereits seine Unterstützung für 2024 zugesagt.
Anzeige